Werbung

Mehr als ein Jahr nach dem IPO muss die Restaurant-Kette Vapiano einen herben Rückschlag erleiden: Der Aktienkurs ist im Verlauf des heutigen Tages um rund 16% eingebrochen. Der Grund: Die Prognosen für Umsatz und Gewinn 2018 wurden nach unten korrigiert. 

Kursverlauf der Vapiano-Aktie: Seit dem IPO ist der Kurs um mehr als 17% gefallen.  Quelle: OnVista.
Kursverlauf der Vapiano-Aktie: Seit dem IPO ist der Kurs um mehr als 17% gefallen. Quelle: OnVista.

So rechne der Vorstand für 2018 mit einem Wachstum des Nettoumsatzes um 19  bis 23 % im  auf 385 bis 400 Mio. EUR (bislang: 390 bis 420 Mio. EUR) Vergleich zum Vorjahr sowie einem flächenbereinigten Wachstum zwischen 0 % und 1 % (bislang: zwischen 1 % und 3 %). Das bereinigte EBITDA soll um 8 % bis 21 % auf 42 bis 47 Mio. EUR steigen (bislang: 48 bis 54 Mio. EUR).

Hintergrund der Prognoseanpassungen sei laut Pflichtmitteilung insbesondere die deutlich schwächere Entwicklung in Schweden, die den Vorstand zur Einleitung von personellen und operativen Anpassungen in diesem für Vapiano wichtigen europäischen Markt veranlasst haben. Auch das außergewöhnlich langanhaltende Hochsommerwetter in Europa, das zu Frequenzrückgängen in den europäischen Innenstädten geführt hat, sei für den Umsatzrückgang verantwortlich, so das Unternehmen.

Angesichts der bereits im ersten Quartal 2018 angestoßenen Maßnahmen in Schweden rechnet der Vorstand spätestens zum ersten Quartal 2019 wieder mit einer positiven Entwicklung des schwedischen Joint Ventures und bekräftigt seine langfristigen Wachstumspläne und die damit verbundene Erreichung eines positiven Konzernergebnisses spätestens bis 2020.

Die Vapiano Halbjahreszahlen und der Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2018 werden am 12. September veröffentlicht.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.