Demnach habe der Hersteller von Laser-Kommunikationstechnologien einen Auftrag in siebenstelliger Höhe an Land gezogen. Die Aktie legt deutlich zu.

Details des Vertrags könnten noch nicht mitgeteilt werden, würden aber zu einem späteren Zeitpunkt von Mynaric veröffentlicht.

Erst im Oktober hatten Mynaric einen ersten Vertrag mit einem anderen Weltraumkunden melden können. Die Nachricht zeige, dass sich der Markt für Konnektivität in der Luft- und Raumfahrt in Richtung bezahlbarer Laserkommunikationstechnologie bewege. Mynaric erwartet daher dieses Jahr einen Wendepunkt in der Einführung der Laserkommunikation für Weltraumanwendungen.

Auch biete der neue Vertrag Potenzial für zusätzliches Geschäft mit demselben Kunden in den nächsten Jahren.

„Dieser Auftrag beweist erneut, dass unsere Anstrengungen Laserkommunikation erschwinglich und leicht zugänglich zu machen, jetzt anfangen Früchte zu tragen. Wir sind überzeugt, dass dieses mehrjährige Engagement ein erhebliches Marktpotenzial für nachhaltiges Wachstum in den kommenden Jahren mit sich bringt“, so Bulent Altan, Mitglied des Vorstands von Mynaric.

Die Aktie von Mynaric legt heute im frühen Handel um rund 8% zu.

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)