Die Aktien des Rußpartikelfilterhersteller Twintec debütierten am Morgen auf dem Frankfurter Börsenparkett (Entry Standard). Mit einem ersten Kurs von 14,10 Euro je Aktie verzeichneten die Anleger des Anbieters von umweltfreundlichen Produkten und Technologien zur Abgasminderung einen Zeichnungsgewinn von gut 30 %. Am Montagabend wurden die Anteilsscheine vollständig zu einem Preis von 11 Euro am oberen Ende der Preisspanne (10 bis 11 Euro) plaziert. Das Angebot umfasste dabei etwa 2,275 Mio. Aktien. Davon stammten 1,5 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung, weitere 0,775 Mio. Aktien (einschließlich der Mehrzuteilungsoption von 0,275 Mio. Aktien) aus einer Umplatzierung.

Der Bruttoerlös beträgt demnach rund 16,5 Mio. Euro. Begleitet wurde der Börsengang von der Investmentbank equinet AG (Sole Lead Manager und Sole Bookrunner) sowie der comdirect Bank AG (Selling Agent). Aufgrund des großen Interesses von privaten und institutionellen Anlegern, der Aktualität der ökologischen Thematik sowie der damit verbundenen mehrfachen Überzeichnung konnte die Emission vollständig plaziert werden.