Werbung

Die Zeichnungsfrist für private Investoren sowie institutionelle Anleger läuft von heute bis Donnerstag, 26. Juni, 15 Uhr. Angeboten werden 7,7 Mio. Aktien. Von diesen stammen 2,7 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Altaktionäre von SMA Solar stellen 4 Mio. Aktien bereit, weitere 1 Mio. Aktien stehen als Mehrzuteilungsoption bereit. 74 % der Aktien werden nach erfolgreichen IPO von den Firmengründern gehalten werden. Das Gesamtemissionsvolumen beziffert sich auf 308 bis 400 Mio. Euro. Zwischen 108 Mio. Euro und 140 Mio. Euro frisches Kapital soll in die Kassen des Unternehmens gespült werden. Der Emissionserlös soll der Stärkung der Eigenkapitalbasis dienen. Außerdem beabsichtigt SMA Solar kleinere Akquisitionen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Abgewickelt wird der IPO vom Bankenkonsortium aus Citigroup, Deutsche Bank, Commerzbank und Landesbank Baden-Württemberg.

SMA Solar entwickelt und vertreibt Wechselrichter für Solarstrom-Anlagen. Das Unternehmen mit Sitz in Niesetal bei Kassel wurde 1981 als Ingenieurbüro gegründet und beschäftigt heute in acht Niederlassungen auf vier Kontinenten 2.450 Mitarbeiter. Der Umsatz des Konzerns lag im 1. Quartal 2008 bei 115 Mio. Euro. Im Jahr 2007 erwirtschaftete SMA Solar einen Gesamtumsatz von 327 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres 24,3 Mio. Euro und lag damit 22,9 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von 1,3 Mio. Euro.