Unternehmensangaben zufolge werde die Emission vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Die derzeit dramatischen Ereignisse an den Börsen weltweit sorgten für ein „umwerfend schlechtes“ Umfeld für Neuemissionen. Dies sei zu Beginn des Prozesses für den Börsengang nicht absehbar gewesen.

Die Zeichnungsfrist, die ursprünglich am heutigen Handelstag enden sollte, wird nun ausgesetzt. Wann ein erneuter Versuch an den Kapitalmarkt zu gehen unternommen werden soll und wie dieser letztlich gestaltet (IPO oder Listing) wird, ist zur Stunde noch unklar. Auch wie mit den bisher eingegangenen Zeichnungsaufträgen umgegangen wird, kann gegenwärtig noch nicht beantwortet werden.