Die Zeichnungsfrist wird den Angaben zufolge bis Mittwoch 12 Uhr MEZ verlängert – ursprünglich sollte sie bereits heute enden. Tag der Erstnotiz soll aber der 10. Februar bleiben. Auf Basis des unteren Endes der Bookbuilding-Spanne würde die Bewertung zur Emission auf nur noch rund 126 Mio. Euro Marktkapitalisierung hinauslaufen.

Plaziert werden bis zu 5 Mio. Aktien, die allesamt aus einer Kapitalerhöhung stammen. Zudem steht ein Greenshoe von bis zu 0,75 Mio. Aktien zur Verfügung, die im Falle einer Ausübung ebenfalls dem Unternehmen zufließen. Altaktionäre geben beim IPO keine Aktien ab. Bei voller Ausübung des Greenshoe beträgt der Free Float 36,5 %. Zum Konsortium gehören neben UBS (als Lead Manager) auch Dresdner Kleinwort Wasserstein und die Landesbank Baden-Württemberg. Die Sparkasse Aachen ist Selling Agent.

Ausführliche Informationen zum Unternehmen sowie ein Interview mit dem CEO Dr. Wolfgang Söhngen sind auch im GoingPublic Magazin 2/2005 zu finden, das am 29.01.2005 erschienen ist.

 

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.