Werbung

Das Spezialchemieunternehmen Nabaltec debütierte auf dem Frankfurter Börsenparkett am Morgen mit einem ersten Kurs von 16,50 Euro je Anteilsschein. Somit erzielen Anleger nach den eher spartanischen Zeichnungsgewinnen der jüngsten Vergangenheit heute einen „free lunch“, der sich mit rund 6,5 % einmal mehr sehen lassen kann. Die Schwandorfer plazierten ihre Anteile vorher zu einem Stückpreis von 15,50 Euro. Damit lagen die Titel im unteren Bereich der Zeichnungsspanne von 14,50 bis 17,50 Euro. Es seien inklusive Mehrzuteilungsoption etwa 3,34 Mio. Aktien plaziert worden, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Freitag mit. Das entspricht einem Emissionsvolumen von rund 52 Mio. Euro. Die Marktkapitalisierung liegt auf Basis des Emissionspreises bei rund 124 Mio. Euro. An das Unternehmen selbst sollen rund 31 Mio. Euro aus der Emission fließen, die dann für den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten im Stammwerk-Schwandorf als auch für die Erweiterung der Produktpipeline genutzt werden sollen. Aktueller Kurs: 16,50 Euro.