Das Objekt in Kerpen Buchenhöhe ist eine der Wohnimmobilien im Portfolio von LEG. Quelle: LEG

Der nordrhein-westfälische Immobilienentwickler und seine Eigentümer haben die seit Dezember kursierenden Gerüchte über einen möglichen Börsengang bestätigt. Noch im ersten Halbjahr werde eine Notierung im Prime Standard der Frankfurter Börse angepeilt.

Die Emission soll von Goldman Sachs und der Deutschen Bank begleitet werden. Finanzkreisen zufolge soll es noch vor Ostern soweit sein, falls das Kapitalmarktumfeld stabil bleibt. Das IPO des Düsseldorfer Immobilienunternehmens könnte dann womöglich das erste 2013 mit einem milliardenschweren Emissionsvolumen werden.

LEG ist mit 91.000 Wohnungen  und einem Portfoliowert von 4,7 Mrd. EUR eine der größten Wohnungs-Eigentümer in Deutschland. Das Unternehmen war 2008 durch Whitehall-Immobilienfonds von Goldman Sachs und den Finanzinvestor Perry Capital vom Land NRW gekauft worden. Der Kaufpreis lag bei 3,4 Mrd. EUR, zusätzlich wurden 2,6 Mrd. EUR Schulden übernommen.

 

 

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.