Gamebookers.com bietet, ähnlich wie CasMaker, Online-Sportwetten, Casinospiele und P2P-Games. Für das kommende Jahr sieht CEO John O’Malia insbesondere durch die Fußball-WM in Deutschland ein enormes Potential. O’Malia möchte, wie er im Gespräch mit dem GoingPublic Magazin erläuterte, insbesondere auch in Deutschland Marktanteile hinzugewinnen. Der geplante Börsengang soll hierfür die Weichen stellen und die Bekanntheit des Unternehmens steigern. Dabei ist ein Emissionsvolumen von ca. 35 Mio. Euro geplant.

Die Mittel sollen verwendet werden, um ein Darlehen eines Hedgefonds im Volumen von 21 Mio. GBP zurückzuführen. Gamebookers plant für das laufende Jahr Spielumsätze von ca. 180 Mio. Euro und einen Bruttoertrag von 12,5 Mio. Euro. Das Netto-Ergebnis dürfte dabei über 5 Mio. Euro betragen. Das Unternehmen verfügt über Lizenzen in Antigua und Barbuda, Österreich und Großbritannien.