Werbung

Plaziert werden bis zu 1 Mio. Aktien, die ausnahmslos aus einer Kapitalerhöhung stammen. Der Free Float beträgt bei voller Ausnutzung der Kapitalerhöhung ca. 23 %. Die Transaktion wird von der Axxon Wertpapierhandelsbank begleitet. Frimag-Aktien können direkt bei Axxon oder bei der Hausbank gezeichnet werden.

Frimag bezeichnet sich selbst als Immobilien-Handelshaus mit Focus auf dem Frankfurter Markt. Im Gegensatz zu anderen börsennotierten Immobilien-AGs sieht das Geschäftsmodell des Unternehmens daher keine echte Bestandshaltung vor. Das Unternehmen kauft insbesondere Altbauten sowie kleinere Bürogebäude in ruhigen, urbanen Wohnlagen auf und wandelt diese in Eigentumswohnungen um, die anschließend über den Markt verkauft werden. In der Regel werden dabei nur Teile des Gemeinschaftseigentums saniert. Die Eigentumswohnungen bleiben dagegen unsaniert und werden entsprechend günstig verkauft. Dies vermeide insbesondere das Risiko der Gewährleistung bei der Wohnraumsanierung, so die Gesellschaft.

Eine ausführliche Analyse zum Unternehmen ist auch im aktuellen GoingPublic Magazin 6/2005, S. 18, zu finden.