Werbung
Evonik startet den vierten Versuch. Quelle: Evonik

Der Chemiekonzern Evonik will seinen mittlerweile vierten Anlauf an die Börse wagen. Dabei sollen allerdings zunächst lediglich 10% der Anteile im Prime Standard der Frankfurter Börse im April gelistet werden. Unternehmensangaben zufolge haben die beiden Eigentümer, die RAG-Stiftung und der Finanzinvestor CVC Capital Partners, bereits einen Teil ihrer Aktien bei institutionellen Investoren platziert. Den Kaufpreis gab Evonik nicht bekannt, er liege aber „deutlich über den Preisindikationen“ aus dem zuletzt im Juni 2012 abgesagten Börsengang.

Im vergangen Jahr wurde das IPO verschoben, da der Chemiekonzern seine Preisvorstellung bei potenziellen Investoren nicht durchsetzen konnte. Das Kapitalmarktumfeld sei nun spürbar besser und das Interesse der Investoren gestiegen, begründete Evonik seine neueste Entscheidung.