Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als weltweit führend im Segment der Entsorgung PCB-haltiger Transformatoren. Die Mittel aus dem geplanten Börsengang will Envio neben einer Kapazitätserweiterung am Standort Dortmund vornehmlich für die internationale Expansion verwenden.

Das Angebot umfasst insgesamt knapp 1,7 Mio. Aktien. Davon stammen 1,54 Mio. aus einer Kapitalerhöhung sowie etwa 154.000 Stück, die als Greenshoe zur Verfügung stehen, von Altaktionären. Nach Zuteilung aller angebotenen Aktien würde der Streubesitz rund 22 % betragen und dem Unternehmen ein Bruttoemissionserlös zwischen 4,6 Mio. und 5,4 Mio. Euro zufließen. Als Konsortialbanken wurden die qurin bank (Lead Manager und Bookrunner) sowie Close Brothers Seydler (Selling Agent) mandatiert.