Werbung
Quelle: Deutsche Annington

Der Börsengang der Wohnimmobiliengesellschaft Deutsche Annington könnte bereits im Juni stattfinden. Das geht aus verschiedenen Medienberichten hervor, die sich auf informierte Kreise berufen. Zum Bankenkonsortium, das den Börsengang begleitet, gehören demzufolge die Deutsche Bank, Commerzbank, Kempen & Co. und Erste Group.

Deutsche Annington mit Sitz in Bochum wurde 2001 von der Beteiligungsgesellschaft Terra Firma gegründet, nachdem diese 65.000 Wohnungen erworben hatte. Mit inzwischen über 200.000 vermieteten und verwalteten Wohneinheiten gilt die Deutsche Annington heute als größter Wohnungsvermieter Deutschlands. Terra-Firma-Inhaber Guy Hands erklärte im März in einem Interview, dass 40% der Aktien beim Börsengang platziert werden könnten. Damit würde sich das Emissionsvolumen auf rund 1 Mrd. EUR belaufen.

Nach dem IPO von LEG Immobilien zum Jahresanfang wäre Deutsche Annington der zweite große Börsengang eines Immobilienunternehmens in diesem Jahr.