China Specialty Glass AG (kurz CSG) lässt sich anders als United Power nicht von der Joyou-Malaise irritieren. Joyou hatte trotz anders lautender Beteuerungen Anfang November eine Gewinnwarnung emittiert – obgleich gut verklausuliert, doch es half nichts. Der Spezialglashersteller, einer der größten in China, möchte zeitnah an der Frankfurter Börse notiert sein. „Plant Börsengang“, das weiß man, heißt übersetzt: Der Prospekt ist schon durch – mithin zeitnah innerhalb der nächsten zwei bis vier Wochen, auf jeden Fall bis Mitte Dezember. Bookrunner ist Viscardi.

Nettomarge von 28%
Die Zahlen sprechen für sich: In den letzten Jahren zeigte CSG eine jährliche Wachstumsrate von rund 17%. In den vergangenen zwei Perioden legte das Nettoergebnis um mehr als die Hälfte auf 14,1 Mio. Euro zu, zuletzt mit einer ansehnlichen Nettomarge von knapp 28%. Das aktuelle Geschäftsjahr verläuft quasi über Plan: In den ersten neun Monaten legten die Erlöse um 45% und das Nettoergebnis um 66% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.