Es könnte das erste Space-IPO in der Geschichte werden: Der britische Milliardär Richard Branson plant mit seinem Weltraumtourismus-Unternehmen Virgin Galactic angeblich den Sprung aufs Börsenparkett.

Laut Medienberichten könnte der Börsengang noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Virgin Galactic soll angeblich mit 1,5 Mrd. USD bewertet werden – ein erster Großinvestor soll bereits mit an Bord sein: Ex-Facebook-Manager und Risikokapitalgeber Chamath Palihapitiya will mit seiner Beteiligungsgesellschaft Social Capital womöglich 800 Mio. USD investieren und sich damit 49% der Anteile am Weltraumunternehmen sichern.

Das US-amerikanische Unternehmen hat bereits Kundenreservierungen von mehr als 600 Personen in 60 Ländern – die potenziellen Erlöse liegen bei rund 120 Mio. USD. Das erste touristische Weltraumshuttle soll dem Vernehmen nach noch in diesem Jahr abheben.

Mehr als 1 Mrd. USD Wagniskapital hat das Unternehmen insgesamt seit seiner Gründung im Jahr 2004 eingesammelt.

Titelfoto: alonesdj – stock.adobe.com

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de