Aladdin Healthcare Technologies SE, ein Hersteller von Anwendungen für AI-Gesundheitsdiagnostik und Arzneimittelforschung, plant, neben der bestehenden Notierung an der Düsseldorfer und Frankfurter Wertpapierbörse, das Listing seiner Aktien auf der Handelsplattform XETRA. Das XETRA-Listing soll innerhalb eines Monats nach Abschluss des derzeitig öffentlichen Angebots vollzogen werden.

Die geplante Notierung im XETRA-Handel soll laut Unternehmensangaben die Attraktivität der Aladdin-Aktie am Kapitalmarkt weiter erhöhen und eine größere Aufmerksamkeit von Investoren im Inland ermöglichen, während ausländische Investoren am Handel der Aktie teilnehmen können. Die mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG wird den Handel der Aktie des Healthcare-Unternehmens begleiten und damit für mehr Liquidität und höhere Umsätze in der Aktie sorgen. Die bestehende Notierung an der Düsseldorfer Börse und an der Frankfurter Börse wird fortgesetzt.

Öffentliches Angebot bis Ende März

„Mit dem XETRA-Listing vollziehen wir begleitend zu unserem schnell wachsenden Geschäft nun auch entscheidende Schritte auf dem Kapitalmarkt“, betont Wade Menpes-Smith, CEO der Aladdin Healthcare Technologies SE.

Das öffentliche Angebot des Unternehmens läuft vom 9. bis 30. März 2020. Aladdins Fokus liegt auf altersbedingten Krankheiten, darunter auch Alzheimer-Erkrankungen. Dabei arbeitet Aladdin mit zahlreichen Partnern innerhalb des globalen Gesundheitssystems zusammen, um gezielte Informationen wie Genom-, Tabellen-, MRT-, PET-, Kognitions- und weitere Daten zum Lebensstil von Patienten vertraulich und sicher zu erheben.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redaktionsleitern Kapitalmarktmedien bei der GoingPublic Media AG. Ihre Schwerpunktbereiche liegen bei Themen rund um IPOs, Investor Relations, Unternehmensfinanzierung und den Kapitalmärkten in Österreich und der Schweiz.