Nach ihrer Anleiheemission 2021 und diversen erzielten Meilensteinen ging die Henri Broen Holding (http://www.hbroen.com)  im Dezember 2021 eine Partnerschaft mit der Balthazar Unternehmensgruppe ein und konnte sich so ein exklusives Zugriffsrecht auf ein deutsches Immobilienportfolio in Metropolen mit einem Verkaufsvolumen von über 2 Mrd. EUR sichern, vermeldete das Unternehmen heute. Dieses wird in den nächsten Jahren zu attraktiven Margen realisiert. Die Balthazar Unternehmensgruppe ist ein Experte im deutschen Immobilienmarkt und seit 40 Jahren aktiv.

Henri Broen: Neuemission vor Börsenpremiere – BondGuide

Anleihe-Chart Broen Holding:

Quelle: www.finanzen.net

Einen Erfolg konnte die Holding zudem im Januar mit dem Eigentumsübertrag des Großteils der 45 Villen des Projekts Koningsbosch (Niederlande) an die Käufer erreichen. Der Verkauf erfolgte erstens schneller als ursprünglich geplant und wesentlich wichtiger, belege die Attraktivität des Geschäftsmodells und die Positionierung als internationaler Immobilienprojektentwickler, gab Henri Broen bekannt. Im laufenden Jahr wird die Holding weitere Partnerschaften realisieren und den Markteintritt in Spanien und in ausgewählte Länder Afrikas vollziehen. Auf Basis der verfolgten Strategie will die Holding in den nächsten drei bis fünf Jahren stark expandieren.

Strategisch setzt die Henri Broen Holding beim Wachstum auf Partnerschaftsmodelle bei der die Stärken zwischen den Partnern gebündelt bzw. ergänzt werden können. Partner beteiligen sich an der Holding und können somit einerseits direkt von der selbst eingebrachten Expertise profitieren und andererseits auch an Erfolgen von Projekten teilhaben, zu denen aus eigener Kraft kein Zugang vorhanden wäre.

Außerdem äußert sich Henri-Broen-CFO Carsten Mainitz auch zu einem geplanten IPO: „Die Anleiheemission vor gut einem Jahr war unser erster Schritt in Richtung Kapitalmarkt. In einem nervösen Markt für Mittelstandsanleihen hat unsere Gesellschaft mit ihrer ersten Kuponzahlung problemlos geliefert. Die erstrangig besicherte Anleihe mit einem umfangreichen Sicherheiten- und Treuhandkonzept besticht außerdem durch eine hohe Rendite. Mit der stärkeren Internationalisierung unseres Geschäfts und der Realisierung großer Immobilienprojekte ziehen wir uns jetzt Siebenmeilenstiefel an. Unser im zweiten Quartal 2022 geplanter Börsengang ist da nur ein konsequenter Schritt“.