Bildnachweis: Wacker Chemie.

Die Wacker Chemie AG (http://www.wacker.com) hat das Jahr 2021 mit neuen Bestwerten abgeschlossen. Wie der Konzern heute bekannt gab, stieg der Umsatz 2021 um 32% auf 6,21 Mrd. EUR. Ausschlaggebend für den Anstieg waren die in allen Geschäftsbereichen höheren Verkaufspreise und Absatzmengen.

Das EBITDA hat sich mit 1,54 Mrd. EUR mehr als verdoppelt. Die EBITDA-Marge liegt somit bei 24,8% (2020: 14,2%). Das EBIT summierte sich auf 1,13 Mrd. EUR und hat sich damit mehr als vervierfacht. Die EBIT-Marge beträgt 18,3% (2020: 5,6%). Das Jahresergebnis stieg ebenfalls stark auf 828 Mio. EUR (2020: 202 Mio. EUR).

In den kommenden Jahren will das Unternehmen sein Wachstum beschleunigen. Im laufenden Jahr soll der Umsatz auf etwa 7 Mrd. EUR zulegen. Verantwortlich dafür sind vor allem höhere Preise, höhere Absatzmengen im Chemiegeschäft und positive Produktmixeffekte in allen Geschäftsbereichen. Das EBITDA wird 2022 zwischen 1,2 Mrd. und 1,5 Mrd. EUR erwartet und käme damit am oberen Ende an die Größenordnung des Vorjahres heran. Hier belasten höhere Preise für Energie und Rohstoffe die Ergebnisentwicklung voraussichtlich mit rund 1 Mrd. EUR. Diese Mehrkosten sollen aber über Preiserhöhungen zu einem wesentlichen Teil weitergegeben werden. Der Jahresüberschuss des Konzerns wird deutlich unter dem Vorjahr liegen.

CEO Christian Hartel: „Bei aller Vorsicht, die wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und der nach wie vor andauernden Pandemie geboten ist, gehen wir mit Zuversicht ins Geschäftsjahr 2022. Wir erwarten, dass sich unser Chemiegeschäft im weiteren Jahresverlauf gut entwickeln wird. Wir rechnen hier mit höheren Preisen, steigenden Absatzmengen und positiven Produktmixeffekten.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die Wacker Chemie AG mit Hauptsitz München ist ein Hersteller von Spezialchemieprodukten mit weltweit über 14.000 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist in vier Segmenten tätig: Silikone, Polymere, Biosolutions und Polysilizium. Das Segment Silicones bietet Silane, Siliconöle, Emulsionen, Elastomere, Dichtstoffe und Harze bis hin zu pyrogenen Kieselsäuren an; das Segment Polymers bietet eine Reihe von polymeren Bindemitteln und Additiven sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen; das Segment Biosolutions bedient die Lebensmittel-, Pharma-, Biowissenschafts- und agrochemische Industrie und produziert unter anderem Fermenter-Cystein und biotechnologisch hergestellte Cyclodextrine, und das Segment Polysilicon stellt hochreines Polysilizium für die Solartechnik und die Halbleiter-Elektronikindustrie her. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 7 Mrd. EUR.

Titelfoto: @Wacker Chemie

Autor/Autorin

Ike Nünchert ist Mitglied des GoingPublic-Redaktionsteams und verantwortet u.a. die regelmäßigen Berichte zum IPO-Markt USA sowie die Serie „Familienunternehmen an der Börse“.