Im Geschäftsjahr 2021 erzielte die Rational AG (http://rational-online.com), der Marktführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen, Umsatzerlöse in Höhe von 780 Mio. EUR, ein Zuwachs um 20% im Vergleich zum Vorjahr. So übertrafen alle Regionen die Vorjahresumsätze deutlich. Besonders stark entwickelte sich Lateinamerika (+47%), gefolgt von Nordamerika (+25%), Deutschland (+22%) und Asien (+20%). Die Marktkapitalisierung des Unternehmens aus Landsberg am Lech beträgt derzeit 8,4 Mrd. EUR.

Jahres-Chart Rational AG:

Quelle: www.finanzen.net

Die Umsätze wurden unter anderem durch eine erhöhte Nachfrage nach neuen Produkten, durch Nachholinvestitionen, staatliche Unterstützungsprogramme und vorgezogene Bestellungen aufgrund von Materialengpässen positiv beeinflusst. Aufgrund von Versorgungsengpässen bei elektronischen Bauteilen konnte der hohe Kundenbedarf nicht komplett gedeckt werden. Vor allem das Jahresendquartal war negativ durch die eingeschränkte Lieferfähigkeit beeinflusst, vermeldete das Unternehmen heute.

Ab September 2021 rückten die weltweiten Versorgungsengpässe immer mehr in den Mittelpunkt. Vor allem bei elektronischen Bauteilen verschlechterte sich die Liefersituation zunehmend. Bei gleichzeitigen neuen Höchstwerten beim Auftragseingang führte dies zu längeren Lieferzeiten.

Trotz Rekordauftragseingängen konnten wir die rasche Erholung aufgrund der weltweiten Beschaffungskrise im vierten Quartal nicht fortsetzen. Nun starten wir mit einem Auftragsbestand in nie dagewesener Höhe in das Jahr 2022„, so Dr. Peter Stadelmann, Vorstandsvorsitzender der Rational AG. Im vierten Quartal erzielte Rational Umsatzerlöse in Höhe von 193,5 Mio. EUR und damit 6% mehr als 2020.

Dank der gestiegenen Umsatzerlöse erwartet Rational ein EBIT von 160,1 Mio. EUR, nach 106,8 Mio. EUR im Vorjahr. Die EBIT-Marge verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von 16,4% auf 20,5%. „Im Vergleich zum Umsatzwachstum sind die operativen Kosten mit 11 Prozent unterproportional gestiegen. Diese positiven Effekte sehen wir in der EBIT-Marge.“ so Finanzvorstand Jörg Walter.

Mit einem Rekord-Auftragsbestand und 2021 erneut bestätigter hoher Kundenzufriedenheit startet die Rational AG nun zuversichtlich in das Jahr 2022. Einen Ausblick auf die erwartete Geschäftsentwicklung 2022, das endgültige Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2021 sowie den Dividendenvorschlag gibt das Unternehmen am 24. März 2022  bekannt.

RATIONAL AG: Präsenzhauptversammlung bleibt Favorit – (goingpublic.de)