Bildnachweis: SAF Holland.

Der Konzernumsatz der SAF-HOLLAND SE (www.safholland.de) lag in den ersten drei Monaten 2022 nachfragebedingt mit 369,7 Mio. EUR um 29,4% deutlich über dem Vorjahreswert.

Hohe Stahlpreise sowie hohe Fracht- und Energiekosten, die mit Zeitversatz weitergegeben werden, haben die Umsatzkostenquote primär in Europa stark belastet, während die Verwaltungs- sowie Forschungs- und Entwicklungskostenquoten deutlich rückläufig waren.

In Summe führte dies zu einem bereinigten EBIT von 23,5 Mio. EUR, ein Anstieg um 7% gegenüber dem Vorjahr. Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 6,4% (Vorjahr 7,7%).

Der Vorstand hat auf der Grundlage der Zahlen für das erste Quartal 2022 beschlossen, die Prognose für den Konzernumsatz für das Geschäftsjahr 2022 anzuheben und die Prognose für die bereinigte EBIT-Marge zu konkretisieren.

Dabei rechnet er auf Grundlage der erwarteten gesamtwirtschaftlichen und branchenspezifischen Rahmenbedingungen und unter Abwägung der Risiko- und Chancenpotenziale nunmehr mit einem Konzernumsatz in einer Bandbreite von 1,2 Mrd. Euro bis 1,35 Mrd. EUR (bisher 1,15 Mrd. EUR bis 1,3 Mrd. EUR).

Unter dieser Annahme wird eine bereinigte EBIT-Marge von 6,5% bis 7,0% erwartet. Um die Ziele zu unterstützen, plant das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2022 unverändert mit Investitionen in einer Größenordnung von 2% bis 2,5%.

Die Investitionen betreffen schwerpunktmäßig die Fortsetzung der bereits gestarteten Kapazitätsausbauten in der Türkei und Mexiko sowie eine Kapazitätserweiterung in Indien. Des Weiteren plant das Unternehmen, vor allem in Deutschland und den USA, in effizienzsteigernde Maßnahmen zu investieren.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die SAF-HOLLAND SE mit Sitz in Bessenbach ist ein führender Hersteller von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten für Trailer, Lkw und Busse. Die Produktpalette umfasst unter anderem Achs- und Federungssystemen für Trailer sowie Sattelkupplungen für Lkw und Kupplungssysteme für Lkw, Sattelauflieger und Anhänger. Daneben entwickelt das Unternehmen Produkte zur Erhöhung der Effizienz, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit von Nutzfahrzeugen. Der Fokus liegt dabei auf der Digitalisierung und Vernetzung von Trailern sowie der Elektrifizierung von Achsen. Die Aktie ist seit 2007 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet und Teil des Auswahlindex SDAX. Aktuelle Marktkapitalisierung: 323 Mio. EUR.

SAF-Holland: Jahreszahlen leicht über der Prognose – (goingpublic.de)