Bildnachweis: Energiekontor AG.

Die Energiekontor AG (www.energiekontor.de) hat das Windparkprojekt „Heringen-Philippsthal“ im Bundesland Hessen an die Hamburger MPC Capital AG (www.mpc-capital.com) veräußert. Der Windpark befindet sich derzeit noch im Bau. Die Inbetriebnahme ist für die erste Hälfte des Jahres 2023 geplant.

Ab dem ersten vollen Betriebsjahr wird der Windpark jährlich rund 30 GWh an Strom erzeugen. Dies reicht aus, um den durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von rund 10.000 Haushalten zu decken und trägt so zur Einsparung von mehr als 20.000 Tonnen CO2 pro Jahr bei. Die Energiekontor AG wird nach Inbetriebnahme die kaufmännische und  technische Betriebsführung des Parks übernehmen.

Projektiert sind zwei Windenergieanlagen des Herstellers Nordex (www.nordex-online.com) mit einer Gesamterzeugungsleistung von rund 11,4 MW und einem Rotordurchmesser von ca. 149 Meter sowie einer Nabenhöhe von ca. 164 Metern.

Käufer des Windparkprojekts ist die Hamburger MPC Capital AG. Das börsennotierte Unternehmen ist ein auf Kapitalanlagen in Sachwerte in den Segmenten Immobilien, erneuerbare Energien und Schifffahrt spezialisierter Asset- und Investment-Manager. Im Bereich erneuerbare Energien ist MPC Capital neben Europa auch in Lateinamerika aktiv.

Vorstandsvorsitzender Peter Szabo: „Mit dem Verkauf des Windparkprojekts Heringen-Philippsthal setzen wir unser Projektierungs- und Vertriebsgeschäft wie geplant erfolgreich fort. Mit MPC Capital konnten wir zudem einen neuen renommierten Investor für uns gewinnen. Der Verkaufsprozess verlief entsprechend professionell, effizient und zügig. Mit Energiekontor und MPC Capital treffen zwei hanseatische Unternehmen auf Augenhöhe aufeinander. Beide Unternehmen vereint nicht nur die Leidenschaft und die wirtschaftliche Überzeugung für erneuerbare Energien, sondern sie verfügen auch über eine ähnliche Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und einer starken Hands-on-Mentalität. Wir freuen uns daher umso mehr über die erfolgreiche Transaktion und werden auch künftig im gemeinsamen geschäftlichen Austausch bleiben“

MPC Capital AG CEO Ulf Holländer: „Die Klimaziele der Europäischen Union ziehen einen immensen Investitionsbedarf in nachhaltige Formen der Energiegewinnung nach sich. Wir verfügen über ein bewährtes und in hohem Maße skalierbares Geschäftsmodell, auf dessen Grundlage wir unseren Bereich der erneuerbaren Energien kontinuierlich ausbauen können. Der Erwerb des Windparks in Heringen-Philippsthal ist ein weiterer Schritt, unser Portfolio auszuweiten. Wir freuen uns in Energiekontor dafür einen zuverlässigen und sehr erfahrenen Partner gefunden zu haben.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Energiekontor ist ein in Bremen ansässiger Windparkbetreiber und Projektentwickler und in drei Segmenten tätig: Projektentwicklung und Vertrieb (Wind, Solar), Stromerzeugung in konzerneigenen Windparks und Betriebsentwicklung, Innovation und Sonstiges. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde 2010 um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen Wind- und Solarparks mit einer Nennleistung von rund 330 MW im eigenen Bestand.

Die Aktie notiert im Regulierten Markt in Frankfurt (General Standard) sowie im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 1,34 Mrd. EUR.

Energiekontor AG verkauft weiteres Windparkprojekt in Schottland – (goingpublic.de)

Autor/Autorin