Bildnachweis: Aurubis AG.

Die Aurubis AG (www.aurubis.com) hat in den ersten neun Monaten ihres laufenden Geschäftsjahres, das am 30. Juni 2022 endete,  das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) deutlich auf 448 Mio. EUR (Vorjahr: 268 Mio. EUR) gesteigert. Eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 67%

Das IFRS-Konzernergebnis vor Steuern verbesserte sich in den ersten neun Monaten um 26% auf 793 Mio. EUR (Vorjahr: 631 Mio. EUR).

Die Umsatzerlöse stiegen im Berichtszeitraum um 17% auf 14,28 Mrd. EUR (Vorjahr: 12,18 Mrd. EUR).

Der operative ROCE (Return on Capital Employed) wird unter Berücksichtigung des EBT der letzten vier Quartale ermittelt und verbesserte sich – insbesondere aufgrund der sehr guten Ertragslage – auf 18,6%. In den ersten drei Quartalen des Vorjahrs lag er bei 13,5 %.

Die Gesamtjahresprognose für das laufende Geschäftsjahr wird bestätigt. Der ROCE wird bei 17 bis 21% und das operative EBT wird zwischen 500 Mio. EUR und 600 Mio. EUR erwartet.

Das Unternehmen profitierte von einem deutlich höheren Metallergebnis bei gestiegenen Metallpreisen, insbesondere bei Industriemetallen wie Kupfer, Zinn und Nickel. Darüber hinaus waren die Schwefelsäureerlöse durch signifikant gestiegene Absatzpreise deutlich höher ausgefallen und die Nachfrage nach Kupferprodukten deutlich gestiegen.

Zusätzlich sorgten höhere Raffinierlöhne für sonstige Recyclingmaterialien für ein starkes Gesamtergebnis nach neun Monaten.

Der geplante Wartungsstillstand am Standort Hamburg, deutlich niedrigere Raffinierlöhne für Altkupfer und wesentlich höhere Energiekosten, insbesondere für Strom und Gas, wirkten gegenläufig, konnten aber durch die positiven Ergebnistreiber überkompensiert werden.

Vorstandsvorsitzender Roland Harings: „Unser starkes Neun-Monats-Ergebnis zeigt, dass es uns trotz der herausfordernden geopolitischen Situation und des damit verbundenen starken Anstiegs der Energiekosten gelungen ist, erfolgreich zu wirtschaften und mit unserer soliden Aufstellung unsere Kunden mit Metallen für erneuerbare Energien, Elektromobilität und Digitalisierung zu versorgen. Aktuell werden wir an allen Standorten ausreichend mit Energie versorgt und können ohne jede Einschränkung produzieren.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die Aurubis AG mit Sitz in Hamburg ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen und einer der größten Kupferrecycler der Welt. Das Unternehmen verarbeitet komplexe MetallkonzentrateAltmetalleorganische und anorganische metallhaltige Recyclingstoffe und industrielle Rückstände zu Metallen mit höchster Qualität. Aurubis produziert jährlich mehr als 1 Mio. Tonnen Kupferkathoden und daraus diverse Produkte aus Kupfer oder Kupferlegierungen wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Profile oder Flachwalzprodukte. Darüber hinaus erzeugt das Unternehmen viele andere Metalle wie Edelmetalle, Selen, Blei, Nickel, Zinn oder Zink. Zum Portfolio gehören auch weitere Produkte wie Schwefelsäure oder Eisensilikat.

Die Aktie notiert im Regulierten Markt in Frankfurt (Prime Standard) und Hamburg sowie im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 2,97 Mrd. EUR.

Aurubis steigert operatives EBT im ersten Halbjahr deutlich – (goingpublic.de)