Bildnachweis: Aurubis AG.

Die Aurubis AG (www.aurubis.com) hat im ersten Halbjahr ihres laufenden Geschäftsjahres das EBT deutlich auf 345 Mio. EUR (Vorjahr: 185 Mio. EUR) gesteigert. Für das 2. Quartal 2021/22, das am 31. März 2022 endete, ergibt sich nach der heutigen Vorlage der finalen Zahlen somit ein um 86% verbessertes Ergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Multimetall-Unternehmen erwartet nun für das Gesamtgeschäftsjahr ein operatives EBT zwischen 500 Mio. EUR und 600 Mio. EUR. Zuvor lag der Zielkorridor für das operative EBT zwischen 400 Mio. EUR und 500 Mio. EUR. Die Prognose geht von einer uneingeschränkten Versorgung der Standorte mit Einsatzmaterialien und Energie aus.

Die Umsatzerlöse im Berichtszeitraum betrugen 9,26 Mrd. EUR (Vorjahr: 7,52 Mrd. EUR). Der operative ROCE verbesserte sich auf 19,5%. Im ersten Halbjahr des Vorjahrs lag er bei 11,9%. Der ROCE für das Gesamtjahr wird bei 17 bis 21% erwartet. Das IFRS-EBT im ersten Halbjahr 2021/22 beträgt 686 Mio. EUR (Vorjahr: 415 Mio. EUR).

Folgende Faktoren wirken weiter positiv auf das Gesamtjahresergebnis: gute Schmelz- und Raffinierlöhne für Kupferkonzentrate bei guter Versorgungslage; auf einem guten Niveau liegende Raffinierlöhne für Recyclingmaterialien bei stabiler Versorgungslage; eine deutlich gestiegene Aurubis-Kupferprämie; eine weiterhin hohe Nachfrage nach Kupferprodukten sowie stabile Preise auf hohem Niveau bei Schwefelsäure.

Vorstandsvorsitzender Roland Harings: „Der positive Trend setzt sich im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fort. Aurubis profitiert weiterhin von einem sehr starken Marktumfeld mit hohen Metallpreisen bei einem verbesserten Metallmehrausbringen sowie einer sehr hohen Nachfrage nach unseren Kupferprodukten und Schwefelsäure. Darüber hinaus haben wir eine solide operative Performance an unseren Produktionsstandorten verzeichnen können. Das sehr gute Metallergebnis konnte die deutlich gestiegenen Preise für Energie überkompensieren. Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres erwarten wir eine weiterhin positive Situation unserer Kernmärkte.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die Aurubis AG mit Sitz in Hamburg ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen und einer der größten Kupferrecycler der Welt. Das Unternehmen verarbeitet komplexe Metallkonzentrate, Altmetalle, organische und anorganische metallhaltige Recyclingstoffe und industrielle Rückstände zu Metallen mit höchster Qualität. Aurubis produziert jährlich mehr als 1 Mio. Tonnen Kupferkathoden und daraus diverse Produkte aus Kupfer oder Kupferlegierungen wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Profile oder Flachwalzprodukte. Darüber hinaus erzeugt das Unternehmen viele andere Metalle wie Edelmetalle, Selen, Blei, Nickel, Zinn oder Zink. Zum Portfolio gehören auch weitere Produkte wie Schwefelsäure oder Eisensilikat. Die Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX, dem Global Challenges Index (GCX) sowie dem Stoxx Europe 600 gelistet. Aktuelle Marktkapitalisierung: 4,5 Mrd. EUR.

Aurubis startet neue Recycling-Pilotanlage – (goingpublic.de)