No SHow

No-show: ADO Properties verschiebt IPO

"Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit hinsichtlich der wirtschaftlichen Situation und Entwicklung in Griechenland hat ADO Properties S.A. (das „Unternehmen“) entschieden, den geplanten Börsengang bis auf weiteres zu verschieben," heißt es in der Pressemitteilung. Weitere Details wurden nicht genannt.

Endspurt für Biotech-Crowdfunding

Bereits 900.000 EUR konnte das Radebeuler Biotech-Unternehmen Riboxx über die Crowdfunding-Plattform Seedmatch von 870 Investoren einwerben. Ursprünglich waren nur 400.000 EUR geplant. Bis Ende Januar soll nun das Fundinglimit von 1 Mio. EUR erreicht werden.

Vapiano-Aktie bricht nach Umsatz- und Gewinnanpassung ein

Mehr als ein Jahr nach dem IPO muss die Restaurant-Kette Vapiano einen herben Rückschlag erleiden: Der Aktienkurs ist im Verlauf des heutigen Tages um rund 16% eingebrochen. Der Grund: Die Prognosen für Umsatz und Gewinn 2018 wurden nach unten korrigiert. 

Alta Fides

Die heimische Börsenlandschaft weist mittlerweile nicht gerade einen Mangel an Immobiliengesellschaften aus. Mit der Stuttgarter Alta Fides bekommt die Branche kurz vor Jahresultimo nochmals weiteren Zuwachs.
Protein-VetMed-Uni-Wien

Finanzierung in Höhe von 610.000 EUR für Synthelis

610.000 EUR für Synthelis. Rhone-Alpes Creation, A2D-Invest, Sud Rhone-Alpes Capital, Viaduc und ein Business Angels Netzwerk beteiligen sich an der Finanzierung.

Alte Herausforderungen, neue Lösungen

Oh Du fröhliche, oh Du selige „Lebensindustrie“? Etwas Pathos ist dabei, beim Rückblick und Ausblick zum Jahrsende, beim Formulieren von Wünschen und Setzen von Trends. Vorab gilt: Es war kein schlechtes Jahr für die Unternehmen der Biotechnologie und Medizintechnik in Deutschland

„Die Branche muss ihre Teams künftig diverser aufstellen“

Die Gesundheitsindustrie steht vor tiefgreifenden Umwälzungen. Davon bleibt auch der Personalbedarf in der Branche nicht unberührt.   Frau Rehlen, Sie sind Partnerin in einer internationalen...

IBS – Chancenreiches Investment

Von heute an, bis zum 19. Juni können die Aktien des hessischen Software-Entwicklers IBS AG (WKN 622 840) in einer Preisspanne von 15,50 bis 18,50 Euro gezeichnet werden. Die Erstnotiz am Neuen Markt ist für den 21. Juni vorgesehen.