Innovative Gründer und Unternehmen profitieren in Bayern von einem äußerst aktiven Kapitalmarkt, vor allem auch durch engagierte private Investoren. Das zeigt sich bei BayStartUP, der durch das Bayerische Wirtschaftsministerium geförderten Anlaufstelle für Start-ups und junge Unternehmen in Bayern, im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015. Das Bayerische Business Angel- und Finanzierungsnetzwerk verzeichnete im Zeitraum seit Oktober 2014 den höchsten Betrag seit Jahren bei unterstützten Finanzierungen in der Seed-Phase und für erste Wachstumsschritte. Auch zahlreiche Exits, wie z.B. metaio aus München (an Apple) oder Sunhill Technologies aus Erlangen (an VW), sorgten für den notwendigen Kapitalkreislauf.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zeigte sich erfreut: „Ich will, dass Bayern für Start-ups die erste Wahl wird. Hierfür brauchen wir neben einer aktiven Gründerszene vor allem Finanzierungsmöglichkeiten. Die hervorragende Entwicklung des Finanzierungsnetzwerkes von BayStartUP zeigt, dass wir mit unseren vielfältigen Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind.“

Insgesamt 49 Technologie-Start-ups konnten ihre Finanzierung in den vergangenen zwölf Monaten mit Unterstützung durch das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk sichern. 37,8 Mio. EUR Seed- und Wachstumskapital floßen in die jungen Unternehmen (Vorjahr: 25 Mio. EUR). Davon nutzten 35 Start-ups die Betreuung durch das BayStartUP Team und die direkte Vermittlung an im Finanzierungsnetzwerk gelistete Kapitalgeber, die 23,7 Mio. EUR investierten (Vorjahr: 17,4 Mio. Euro). Weitere 14 Start-ups konnten auf Veranstaltungen und durch die Sichtbarkeit in den Businessplan-Wettbewerben weitere 14,2 Mio. EUR akquirieren (Vorjahr: 7,6 Mio. EUR).

Es gilt: Business Angels sowie Family Offices, die ihr privates Kapital investieren und das Start-up aktiv unterstützen, kommt eine immer stärkere Rolle im Kapitalmarkt für junge Unternehmen zu. So vermittelte BayStartUP allein in diesem Jahr bislang 9 Mio. EUR privates Kapital direkt (Vorjahr: 4,8 Mio. EUR). Hinzu kommt, dass Business Angels den Abschluss einer Finanzierungsrunde oft erst ermöglichen, sei es als Lead-Investoren, etwa in Kooperation mit den öffentlichen Kapitalgebern Bayern Kapital, High-Tech Gründerfonds und KfW oder durch ihre fachliche Kompetenz für die künftige Begleitung der oft sehr jungen Gründerteams.

Mindestens weitere 25 Mio. EUR flossen 2015 als Folgeinvestments in die von BayStartUP in früheren Jahren betreuten Start-ups. Der Anfang des Jahres aufgelegte „Wachstumsfonds Bayern“ soll hier weiteren Schub bringen. Der durch Bayern Kapital verwaltete Fonds ist mit 100 Mio.EUR allein an staatlichen Mitteln ausgestattet.

Über den Autor

Karin Hofelich ist seit 2001 für die GoingPublic Media AG tätig. Seit Mai 2013 hält sie die Position der Verlagsleitung Life Sciences inne und baut das Netzwerk sowie das crossmediale Portfolio im Bereich Life Sciences mit dem Newsletter LifeSciencesUpdate, der Website sowie den Life Sciences-Publikationen kontinuierlich aus.