Das Dienstleistungsunternehmen Interlab aus München hat einen neuen Eigentümer. Übernommen wurde die Firma, die sich auf Dienstleistungen für Pharma- und Biotechfirmen im Rahmen klinischer Studien spezialisiert hat, von der Augsburger Synlab, einem Portfoliounternehmen der Beteiligungsgesellschaft BC Partners mit einem Jahresumsatz von rund 700 Mio. EUR.

„Wir sind beeindruckt von der internationalen Reputation und dem Erfolg von Interlab. Für den Ausbau unseres Pharmainstituts, das high-end Labordienstleistungen für Pharma-, Biotech- und CRO-Kunden, sowie für Hersteller von Medizinprodukten und Kosmetika anbietet, bedeutet Interlab die perfekte Ergänzung,“ sagte der CEOder synlab Holding GmbH Dr. Bartl Wimmer. „Dies ermöglicht unserem synlab Pharmainstitut, die analytischen Bedürfnisse über den gesamten Entwicklungszyklus eines Medikamentes abzudecken.“

Der Übernahme ging eine langjährige strategische Partnerschaft beider Unternehmen voraus. Seit 2004 hat Interlab beinahe sämtliche im Rahmen internationaler klinischer Studien anfallende Laboranalytik im Münchner Labor der Synlab abgewickelt, wobei beide Unternehmen Labor- und Büroflächen im selben Gebäude im Stadtzentrum halten. Die EDV-Plattform der Interlab erlaubt eine automatische Datenkommunikation zwischen dem LIS (lab information system) des Synlab-Labors und der Interlab-Datenbank, welche nach 21CFR part 11 entwickelt und validiert wurde.

Interlab liefert Diagnostik und weitere Labordienstleistungen für Medikamententests am Menschen. Der Jahresumsatz liegt bei rund 6,5 Mio. EUR. Interessant: Vor kurzem war Synlab selbst noch Gegenstand von Fusionsgesprächen. Es soll Pläne gegeben haben, Synlab mit dem Konkurrenten Amedes zu verschmelzen, der wiederum zum Portfolio des Investors General Atlantic gehört.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.