Stefan Fischer ist seit 2000 bei TVM Capital in München als Chief Financial Officer tätig. Rechte: TVM Capital

Der Biotech Boom des vergangenen Jahres scheint nicht nur ein Strohfeuer gewesen zu sein. Denn seit Jahresbeginn setzen sich die erfolgreichen Börsengänge in der Branche ungebremst fort. Auch TVM Capital Life Science kann sich nach zwei Erfolgen im Frühjahr des letzten Jahres nun über zwei weitere IPOs aus seinem Life Science Portfolio freuen. Nach dem Börsengang des auf Gentherapien spezialisierten Unternehmens Bluebird Bio Inc., das im Juni 2013 101 Mio. USD an Investorenkapital einsammeln konnte und Enanta Pharmaceuticals, das mit 65 Mio. USD im März 2013 einen ebenso erfolgreichen Börsenstart vollzogen hat, gelang kürzlich zwei weiteren Biotechs des Portfolios ein erfolgreicher Start an die Hightech-Börse Nasdaq.

Seit dem 07. Februar 2014 wird das US-Unternehmen Argos Therapeutics mit Sitz im amerikanischen Durham unter dem Börsenkürzel „ARGS“ am Nasdaq Global Market gehandelt. Ausgegeben wurden 5.625.000 Aktien zum Preis von 8 USD je Anteilsschein. Das biopharmazeutische Unternehmen befasst sich mit der Entwicklung und Vermarktung personalisierter Immuntherapien gegen Krebs und Infektionskrankheiten. Dazu nutzt Argos Therapeutics eine eigens entwickelte Plattform-Technologie mit dem Namen ArcelisTM.

Das zweite erfolgreiche IPO aus dem TVM Portfolio ist Concert Pharmaceuticals, Inc. mit Sitz in Lexington nahe Bostons im US-Bundesstaat Massachussetts. 6.000.000 Aktien zum Preis von je 14 USD wurden ausgegeben und können seit dem 13. Februar 2014 unter dem Börsenkürzel „CNCE“ am Nasdaq Global Market gehandelt werden. Die biopharmazeutischen Produkte des Unternehmen befinden sich zwar noch im Entwicklungsstadium, doch mit der DCE-Plattform (deuterated chemical entity platform) besitzt das Unternehmen eine aussichtsreiche Technologie. Die Technologie nutzt zugelassene oder in der Entwicklung fortgeschrittene Wirkstoffe und verändert diese so, dass sich deren klinische Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit verbessern. Der Fokus liegt auf den Indikationen Nierenkrankheiten, Krebs, Störungen des Zentralnervensystems und entzündlichen Erkrankungen.

Nachdem sich der Markt für IPOs in den Life Sciences so gut entwickelt, sind M&A Transaktionen nicht mehr die alleinige Exit-Strategie für Life Science Venture Kapitalisten. Viele VC-Portfolios beinhalten reife Biotechnologie Unternehmen, die für wichtige Phase-III-Studien weitere Finanzspritzen benötigen. Ein Börsengang spült oftmals sehr viel mehr Geld in die Kasse als eine Kollaboration oder gar eine Übernahme und stellt deshalb eine Alternative für immer mehr Unternehmen dar. Die Spezialisten von TVM Capital sind ebenfalls davon überzeugt, Innovationen in der Biotechnologie sind ein wachsender Markt, den nun auch wieder viele Anleger an der Börse als Investition entdecken.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.