Das Medizintechnikunternehmen TNI medical erhält in einer zweiten Finanzierungsrunde weitere finanzielle Mittel. Mit dem portugiesischen Investmenthaus Pathena und einem privaten Investor beteiligen sich zwei neue Investoren an dem Würzburger Unternehmen. Die bestehenden Investoren, die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement und die KfW, bleiben beteiligt. TNI medical gilt als einer der führenden Anbieter neuartiger Therapien für Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) und Atemnotbeschwerden.

Um Patienten mit Atemwegserkrankungen auch nach einem stationären Aufenthalt zu helfen, hat TNI medical ein Produkt zur Atemunterstützung entwickelt, das auch zu Hause genutzt werden kann, das sogenannte „TNI Softflow“. Bei der nasalen Insufflationstherapie (‚Therapie Nasale Insufflation‘/ TNI) wird der Patient über eine dünne Nasenbrille mit einem konstanten, warmen, feuchten und gegebenenfalls mit Sauerstoff angereicherten Luftstrom versorgt. Diese Therapie hat bereits gute klinische Ergebnisse erzielt und bedeutet zudem für Patienten eine bessere Verträglichkeit im Vergleich zur traditionellen Maskentherapie. Darüber hinaus zeigen erste klinische Studien eine höhere Überlebensrate bei der Behandlung von Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen.

Die Zahl von Patienten mit Atemwegserkrankungen, besonders mit COPD, steigt nach Prognosen von Experten weltweit kontinuierlich an. Der Bedarf nach wirkungsvollen und vor allem auch komfortableren Therapiemöglichkeiten nimmt zu. Die heute als sogenannter „Goldstandard“ verwendeten geschlossenen Nasen- und Gesichtsmasken werden von vielen Patienten nicht oder nur sehr ungern angenommen.

Die Mittel aus der neuen Finanzierungsrunde sollen nun die nationale und internationale Markteinführung des TNI Softflow sermöglichen. Eingesetzt werden sie vor allem für die Durchführung klinischer Studien und für internationale Zulassungen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.