Bildnachweis: Surge on medical.

aescuvest, EIT Health und Surge-on Medical haben den Start der ersten europäischen Finanzierungskampagne auf der Crowdfunding-Plattfirm aescuvest eingeläutet. Das niederländische Medtech-Start-up Surge-on Medical strebt eine Finanzierung in Höhe von 5 Mio. EUR an. Das Unternehmen im Segment der chirurgischen Instrumente entwickelt und verkauft voll steuerbare, schnell zerlegbare sowie leicht zu reinigende Instrumente für die minimal-invasive Arthroskopie und Laparoskopie. Mit kabellosen Technologien hat Surge-on-medical sogenannte sie „freidimensionale“ Instrumente geschaffen, die einen besseren Zugang zu Operationsbereichen ermöglichen und die bisher verwendeten starren Instrumente ersetzen sollen.

Zulassung des ersten Produkts

Alle Instrumente werden in enger Zusammenarbeit mit aktiven Chirurgen entwickelt. Die modularen und wiederverwendbaren Instrumente sind so konzipiert, dass sie an Operationsroboter angeschlossen werden können, was anhand eines US-Herstellers validiert wurde. Der Steerable Punch – das erste marktreife Produkt – wurde bereits von der Medizinischen Ethikkommission und der Zentralsterilisation des größten Krankenhauses der Niederlande zugelassen.

Bis zu 5 Mio. EUR können aufgenommen werden

Über aescuvest beabsichtigt das Unternehmen nun, 3 Mio. Euro im Rahmen eines prospektbasierten Wertpapierangebots aufzunehmen. Einschließlich der Platzierungsreserve können bis zu 5,0 Mio. Euro aufgenommen werden, was einem Anteil von 12,74% an der Gesellschaft entsprechen würde. Alle Einzelinvestitionen werden in einer Zweckgesellschaft gebündelt, welche stellvertretend für die Einzelinvestoren Gesellschafter des Unternehmens wird.

„Der Erlös der Finanzierung soll dazu verwendet werden, die Skalierung von Surge-on Medical zu beschleunigen“, erklärte Benno Groosman, CEO und Mitbegründer. „Das Unternehmen hat bereits Demo-Produkte zum vollen Zielpreis verkauft und viele Händler sind bereit, unsere Produkte in ihr Portfolio aufzunehmen.“

Neue Art der Risikokapitalfinanzierung in Europa

Der Kampagnenauftakt von Surge-on Medical markiert nach Aussagen der Verantwortlichen den Beginn einer neuen Art der öffentlichen Risikokapitalfinanzierung in Europa. Erstmals ermöglicht eine grenzüberschreitende Crowdfunding-Kampagne – basierend auf einem prospektgeprüften Wertpapierangebot – privaten Anlegern in einem vollkommen digitalen Prozess, neben Business Angels und Venture-Capital-Gebern zu investieren. „Unser Ziel war es, die öffentliche Finanzierung von Gesundheitsprojekten über die Landesgrenzen hinauszutragen“, kommentierte Dr. Patrick Pfeffer, CEO und Gründer von aescuvest.

Jan-Philipp Beck, CEO von EIT Health, fügte hinzu: „Diese neue Form der Finanzierung, die mit einer hohen Sichtbarkeit auf dem Markt verbunden ist, soll europäischen Unternehmern helfen, ihre globale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.“

Offen für Unternehmen aus der gesamten EU, richtet sich der Schwerpunkt der Anlegeransprache von aescuvest zunächst auf Dänemark, Deutschland, Großbritannien, die Niederlande, Österreich und Schweden.