In Berlin wurde die neue Plattform Digital Health des Bundesverbands Deutsche Startups e.V. gegründet. Die Plattform versteht sich als Vertreter aller Akteure im Gesundheitsbereich und als erster Ansprechpartner für Start-ups in der Digital Health-Branche. Die Mitglieder der Plattform wollen sich in Zukunft dafür engagieren, dass sich innovative Geschäftsmodelle in der Gesundheitswirtschaft schneller etablieren und die Einführung smarter Anwendungen im Gesundheitswesen erleichtert wird.

Als Sprecher der neuen Plattform wählten die Mitglieder Admir Kulin, Gründer und CEO des Startups m.Doc und ausgewiesener Experte in der Gesundheitswirtschaft und Nina Kiwit, COO bei iRewardHealth.

Positive und seriöse Wahrnehmung von Digital Health-Unternehmen

Zu den Anliegen der Plattform gehören außerdem die Förderung einer positiven und seriösen Wahrnehmung von Digital Health-Unternehmen und deren Anwendungen im Gesundheitswesen, die Intensivierung des Wissens- und Erfahrungsaustauschs zwischen den Mitgliedern der Digital Health Plattform und mit etablierten Akteuren im Gesundheitswesen sowie der intensive Austausch mit der Politik und dem Gesundheitswesen, um Digital Health aktiv voranzubringen.

Admir Kulin: „Wir müssen etwas nachholen“

Admir Kulin über die Rolle der Plattform: „Der Gesundheitssektor steht vor großen Veränderungen. Einerseits digital und andererseits strukturell. In unserer Branche gilt es etwas nachzuholen, etwas das andere Branchen bereits gezeigt haben, dass es funktioniert. Dabei müssen wir gemeinsam als „Junge Unternehmen“ und „Erfahrene Unternehmer“ unsere Rolle verantwortungsvoll und steuernd einnehmen. Wir müssen den Bedürfnissen unserer jungen Unternehmen mit gemeinsamer Stimme über den Bundesverband Gehör verschaffen.“

Nina Kiwit: „Zu viele kleine Unternehmen im Jungle intransparenter Regelungen gescheitert“

Nina Kiwit fügt hinzu: „Die Digital Health Plattform soll technologieaffinen Start-ups die Möglichkeit geben gehört zu werden und aktiv aktuelle, politische Prozesse im Gesundheitswesen mitzugestalten. Ich habe schon zu viele kleine, innovative Unternehmen gesehen, die an dem Jungle politischer, intransparenter Regelungen gescheitert sind.“

Digital Health umfasst den Einsatz innovativer Lösungen zum Erhalt und zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit, beispielsweise durch die Integration smarter IT-Lösungen, wie Apps und Wearables, in den Alltag ihrer Anwender. Sie bieten damit Möglichkeiten, um aktiv und eigenverantwortlich einen positiven Einfluss auf die individuelle Gesundheit zu nehmen.

Mitglieder der Fachgruppe sind u.a. die Crowdinvesting-Plattform aescuvest, der Flying Health Incubator, GWA Hygiene, iREwardHealth, Jackson Mobile Berlin, nevisQ oder das Vorsorgeportal Patientenverfuegungplus.de.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.