Ab dem 1. September können Neugründer aus den Branchen Life Sciences und Chemie ihre Ideen mit professioneller Unterstützung des Science4Life-Netzwerks zu einem wettbewerbsfähigen Businessplan entwickeln. Jeder Teilnehmer erhält ein fundiertes Feedback aus wissenschaftlicher und aus kaufmännischer Sicht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, persönliche Kontakte und eigene Netzwerke aufzubauen, um die eigene Geschäftsidee gezielt voran zu bringen und umzusetzen.

Die Teilnahme am Science4Life Venture Cup ist kostenfrei. Angesprochen werden Gründer und Teams aus allen Segmenten der Life Science- und Chemieindustrie, darunter Agro, Biotechnologie, Gesundheitswesen, Materialwissenschaft und Nanotechnologie, Medizintechnik, Pharma, Green- und Clean-Tech sowie Umwelttechnik und Erneuerbare Energien.

Unterstützt wird der Science4Life Venture Cup auch in diesem Jahr von einem breiten Netzwerk aus Sponsoren, Förderern und Experten, darunter das Bundesland Hessen und die Europäische Union, die KfW-Bank und der Hightech Gründerfonds sowie Verbände und Unternehmen der Life Science-Industrie. Beim Science4Life Venture Cup 2015 wurden insgesamt 129 Geschäftsideen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA eingereicht.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.