Werbung

Der Pharma-Konzern Sanofi und die MAB Discovery GmbH haben eine Forschungs- und Lizenzvereinbarung auf dem Gebiet der monoklonalen Antikörper abgeschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung wird MAB Discovery therapeutische Antikörper für ausgewählte Targets von Sanofi entwickeln und den Konzern bei der Entwicklung antikörperbasierter Therapien unterstützen. Sanofi wird Antikörper erhalten, um daraus Wirkstoffe für eine Reihe schwierig zu behandelnder Krankheiten zu entwickeln.

Beide Unternehmen haben eine Vergütung für die Forschungsaktivitäten vereinbart. Bei Erreichen bestimmter Meilensteine sieht der Vertrag weitere Erfolgszahlungen an MAB Discovery vor. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden allerdings nicht bekanntgegeben.

MAB Discovery setzt seine Technologie-Plattform in vivo ein, um Antikörper zu entdecken, die auf natürlichen Immunreaktionen von Kaninchen beruhen. Anschließend kommen moderne Techniken zur Klonierung der Antikörper direkt aus B-Zellen (eine Art weißer Blutkörperchen) zum Einsatz. Die neue Hochdurchsatz-Screening-Technik von MAB Discovery ermöglicht demnach die Identifikation hochaktiver Antikörper. Diese identifizierten Antikörper decken eine große Anzahl verschiedener Zielstrukturen auf Targets ab. Das Binden eines medizinischen Wirkstoffs an eine körpereigene Zielstruktur ist notwendig, um die Krankheit letztlich erfolgreich zu bekämpfen.

MAB Discovery wurde im Oktober 2010 in München gegründet. Das Team besteht aus einer Gruppe von ehemaligen Wissenschaftlern des Forschungs- und Entwicklungsbereichs von Roche Biologicals.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.