Die in Bayern beheimatete Proteros biostructure GmbH meldete erst kürzlich die erfolgreich verlaufene Serie A Finanzierung der in Cambridge, an der amerikanischen Ostküste, beheimateten Rodin Therapeutics. Insgesamt 12,9 Mio. USD wird die von Atlas Ventures und dem Johnson & Johnson Innovation Center angeführte Finanzierungsrunde in die Kasse des Unternehmens spülen. Rodin Therapeutics nutzt die Erkenntnisse der Epigenetik und lässt diese in neuartige Therapeutika gegen verschiedene neurologische Erkrankungen einfließen. Die frischen Finanzmittel sollen laut Proteros biostructures bei Rodin Therapeutics dazu genutzt werden, die Pipeline mit verschiedenen epigenetischen Modulatoren in die Klinik zu bringen.

Rodin Therapeutics wurde im März 2013 gegründet und ist ein Gemeinschaftsprojekt von Atlas Ventures und der Münchener Proteros GmbH. Das Unternehmen konnte seit seiner Gründung vor etwa einem Jahr eine interne Pipeline mit diversen epigentischen Modulatoren aufbauen und im Rahmen einer Exklusivlizenz des Broad Institutes zusätzliche aussichtsreiche chemische Verbindungen erwerben. Neben leitenden Mitarbeitern der Gründer – Altlas Ventures und Proteros – befinden sich unter den Entscheidern bei Rodin Therapeutics auch führende Mitarbeiter des Johnson & Johnson Innovation Centers. Darüber hinaus konnte Rodin auch hoch geschätzte Wissenschaftler aus den Bereichen Neurologie und Epigenetik für seinen wissenschaftlichen Beirat gewinnen.

Proteros beschäftigt sich am Standort Martinsried bei München mit der Erforschung bestimmter Leitsubstanzen auf Proteinbasis und hat dazu eine integrierte Plattform entwickelt mit der sich maßgeschneidert Proteine herstellen lassen. Dazu nutzt Proteros Wissen aus der Strukturbiologie, das durch Proteinkristallographie erhalten wird, und die Biophysik, wozu auch die Proteinkinetik und die Thermodynamik zählen. Mittels dieser integrierten Plattformtechnologie lassen sich Proteine mit ganz spezifischen Eigenschaften herstellen, die sowohl in der medizinischen Chemie als auch in der Biophysik zur Anwendung kommen. Mit Rodin Therapeutics konnte Proteros sein erstes Forschungsprojekt für die Erforschung und Entwicklung von Leitsubstanzen bei Erkrankungen im Zentralnervensystem (ZNS) erfolgreich in ein Joint Venture mit internationalen Industriepartnern transferieren und nun auch die zweite Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.