Werbung

Am 11. Juli hisste die „Königin Silvia“ ihren Anker für die 2018er Ausgabe der jährlichen SHIP Veranstaltung von EIT Health Germany (Ship for Health Innovation Pitches) in Heidelberg.

Wettbewerb geht in die dritte Runde

Mittlerweile schon im dritten Jahr lud EIT Health Germany wieder eine Auswahl an Start-up Teams ein, die entweder für ein Zugangsticket zu EIT Health’s European Health Catapult Programm in den Kategorien „BioTech“, „MedTech“ oder „Digital Health“ antreten, oder für einen der sechs EIT Health Headstart Awards im Wert von jeweils 50.000 EUR. Die Start-up Teams, die dieses Jahr zum Wettbewerb antraten waren aus mehr als 150 Bewerbungen ausgewählt worden.

Insgesamt nahmen mehr als 100 Teilnehmer aus den Bereichen Gesundheit, Unternehmertum und Investment an der diesjährigen großartigen Veranstaltung teil. Partner aus dem EIT Health Ökosystem waren beispielsweise BioM, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), FAU Erlangen-Nürnberg, Fraunhofer Institut, Universität Heidelberg, Janssen-Cilag GmbH, Roche Diagnostics GmbH, RWTH Aachen, SAP SE und Siemens Healthineers.

Breites Themenspektrum

Während das Schiff für die meiste Zeit des Tages auf dem Neckar entlang fuhr, stellten 28 Start-ups ihre Gesundheitsinnovationen in kurzen Pitches vor. Themen beinhalteten zum Beispiel: Krebstherapien, kieferorthopädische Lösungen, Geräte zur Analyse von Schlafstörungen, Algorithmen für psychische Erkrankungen oder Sprachinstrumente für Schlaganfall- und Demenzpatienten.

Schließlich gewannen Aquarray und Pharmgenomics die Preise in den Kategorien „BioTech“. Medical Magnesium und SensArs waren die Gewinnerteams in der Kategorie „MedTech“. Mindpax und Sleepiz AG gewannen die Preise in der Kategorie „Digital Health“. Sie werden nun die nächste Stufe des European Health Catapult in Angriff nehmen, wobei sie die Möglichkeit erhalten ihre Pitches zu perfektionieren durch intensives Training und Coaching von erfahrenen Pitch Coaches, ihre Firma vor Experten und internationalen Investoren während des Europäischen Halbfinales vorzustellen und ihre Innovationen beim jährlichen EIT Health Summit vor mehr als 500 Vertretern der mehr als 140 EIT Health Partner Organisationen zu vertreten.

Die sechs Headstart Awards gingen an Sleepiz AG, LARALAB, inveox, nanoleq GmbH, FeelSpace und MUNEVO. Das Preisgeld (50.000 EUR) pro Preis soll nun jeden Gewinner dabei unterstützen, die nächsten Schritte bis zur Markteinführung für ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen schneller umzusetzen.

Die Publikums-Preise bekamen Heyfair für die Headstarts und mk2 Biotechnologies für das European Health Catapult.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.