Werbung

Die Pflegeheimkette Alloheim hat einen neuen Besitzer: Im Rahmen eines Secondary Buy-outs hat der Private Equity-Investor Carlyle seine Anteile an Alloheim an den schwedischen Investor Nordic Capital veräußert. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart. Laut Insiderkreisen soll dieser aber bei knapp über einer Mrd. EUR gelegen haben.

Klarer Wachstumskurs

Alloheim befand sich seit 2013 im Besitz von Carlyle. Die Investoren hatten im Zuge der Übernahme auf eine klare Wachstumsstrategie gesetzt. In den Folgejahren wuchs der Bestand an Pflegeheimen von 49 auf 165 Häusern. Parallel steig die Anzahl der Betten von 6.000 auf rund 20.000. Die Firma beschäftigt rund 15.500 Mitarbeiter. Für 2017 wird ein Ebitda von knapp 88 Mio. EUR erwartet.

Nordic: Andere Investoren ausgestochen

Das Wachstum der vergangenen Jahre beruhte vor allem auf Zukäufen, darunter Senator, AGO und Senterra. Auch der neue Eigentümer Nordic betonte, man wolle den Wachstumskurs fortsetzen und das bestehende Alloheim-Management im Amt behalten. Nordic hatte sich im Rahmen eines Bieterwettbewerbs gegen Konkurrenten wie dem französischen Pflegeheimbetreiber DomusVi, dem US-Investor Ares Capital oder der chinesischen Fosun Capital durchgesetzt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.