Werbung

Der Diagnostikplattform-Anbieter New Oncology hat den Abschluss einer Finanzierungsrunde bekannt gegeben. Mit dem eingeworbenen Kapital soll die Markteinführung von NEOliquid vorangetrieben werden. NEOliquid ist ein nicht-invasiver Gentest, der therapierelevante Genveränderungen in der zirkulierenden Tumor-DNA (ctDNA) aus Blut von Krebspatienten nachweist.

Mit NEOliquid können Punktmutationen sowie therapeutisch adressierbare Genfusionen, beispielswiese von ALK-, ROS- und RET-Kinasen, mit höchster Sensitivität und Zuverlässigkeit detektiert werden. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich die Altaktionäre von New Oncology sowie neue Investoren. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekanntgegeben.

„Wir sind begeistert von der Möglichkeit, therapierelevante Genveränderungen detektieren zu können, ohne dass dafür schmerzhafte Gewebebiopsien entnommen werden müssen. Die Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Schritt, unsere Pläne in die Tat umzusetzen“, betont New Oncology-Gründer Prof. Roman Thomas.

Die Diagnistikplattform NEO von New Oncologys unterstützt Ärzte, die optimale zielgerichtete Therapie für ihre Patienten auszuwählen. Dies umfasst auch den Einschluss in geeignete klinische Studien. Der diagnostische Test NEOplus detektiert indikationsunabhängig alle therapierelevanten genetischen Veränderungen aus klinischem Standartmaterial, wie zum Beispiel FFPE-Gewebe. Im Gegensatz zu konventionellen Tests lassen sich mit NEOplus sowohl Mutationen als auch Amplifikationen, Insertionen/Deletionen und Translokationen aus einer einzigen Patientenprobe nachweisen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.