Die Rodos Biotarget GmbH aus Hannover hat über die Plattform Seedmatch eine Crowdinvesting-Kampagne zur Finanzierung der ersten klinischen Studie der Wirkstoff-Technologie TargoSpheres gestartet. Mit ihrer Plattformtechnologie bringt das Unternehmen Arzneimittelwirkstoffe in winzigen Containern verpackt gezielt in genau diejenigen Zellen, in denen sie benötigt werden.

 

Die erste klinische Studie mit den TargoSpheres wollen die Hannoveraner nun per Crowdinvesting finanzieren. Benötigt werden zunächst 800.000 EUR. Mittelfristig setzt Rodos Biotarget auf Entwicklungs-, Meilenstein- und Lizenzzahlungen von Industriepartnern, die auch über Marktzugang verfügen.

 

Der richtige Schlüssel fürs Schloss: TargoSpheres

TargoSpheres, die Nanotransporter von Rodos Biotarget, bestehen aus Lipiden, natürlichen Fettmolekülen. Auf ihrer Oberfläche tragen sie, ähnlich wie ein Paket, einen Adressaufkleber, sogenannte Targetingliganden. Sie bestehen ebenfalls aus naturidentischen Stoffen, wie Derivaten von Zuckern oder Eiweißen und sorgen dafür, dass die TargoSpheres ihre Fracht an der richtigen Stelle abliefern. Denn die Targetingliganden binden wie ein Schlüssel im Schloss ausschließlich an die passenden zellulären Rezeptoren, und veranlassen die Aufnahme des Nanotransporters sowie die Wirkstoff-Freisetzung in die Zielzelle.

 

Maßgeschneiderte Nanotransporter aus dem Baukasten

In den TargoSpheres lassen sich sehr unterschiedliche medizinische Wirkstoffe verkapseln – „klassische“ kleine Moleküle, wie Antibiotika, Virostatika und Zytostatika ebenso wie neuartige Wirkstoffe auf der Basis von Proteinen, Antikörpern, Peptiden, RNA-Molekülen, DNA-Plasmiden und anderen Makromolekülen. Die Nanotransporter werden nach spezifischer Rezeptorbindung über die ebenfalls aus Lipiden bestehende Zellmembran aufgenommen; sie sind daher komplett biokompatibel und rückstandsfrei umweltverträglich.

 

TargoSpheres werden nach dem Baukastenprinzip hergestellt, und können für den jeweiligen Anwendungsfall maßgeschneidert werden. Spezielle TargoSphere-Varianten könnten beispielsweise die verbesserte Behandlung von Krebserkrankungen, bakteriellen und viralen Infektionen sowie Autoimmun-, Leber- und neurologischen Erkrankungen ermöglichen. Auch die Entwicklung neuer oder wirksamerer Impfmethoden ist denkbar.

 

800.000 EUR: Crowdinvesting-Finanzierung der ersten klinischen Studie

Ziel der Rodos Biotarget GmbH ist es, für die erste klinische Studie mit den TargoSpheres in einem ersten Schritt 800.000 Euro über die Crowdinvesting-Plattform Seedmatch einzuwerben. Mit der klinischen Testung will das Unternehmen die Produktion des klinischen Prüfmusters entsprechend den GMP-Vorschriften, den international gültigen Regeln für die Pharma-Industrie, den Ausbau der Produktionskapazität für Pilotstudien sowie die Durchführung der ersten klinischen Studie mit TargoSpheres finanzieren. Bereits heute testet das Unternehmen TargoSpheres in diversen Therapiefeldern mit vielen Wirkstoffen. Die Rodos Biotarget GmbH arbeitet mit Pharma-Firmen auf der Basis von Entwicklungskooperations- und Lizenzierungsvereinbarungen zusammen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.