Werbung

Ein Wechsel in der Firmenstrategie hat beim Münchener Biotechnologie-Unternehmen MorphoSys zu einem Jahresverlust von rund 3 Mio. EUR geführt. Wie das Unternehmen bekannt gab, fiel auch der Umsatz um 18% auf 64 Mio. EUR. Für 2013 stand noch ein Gewinn von 13,3 Mio. EUR zu Buche. Ein kleiner Trost: Die Verluste von Gewinn und Umsatz fielen niedriger aus, als von Analysten erwartet.

Grund für die schwachen Zahlen sei ein Strategiewechsel. Der Erfolg von MorphoSys beruht auf einer Sammlung von Milliarden von Antikörpern, die Pharmaunternehmen für die Entwicklung neue Medikamente benötigen. 2013 hatte sich das Unternehmen über eine Kapitalerhöhung Geld besorgt, um fortan verstärkt selbst Wirkstoffe zu entwickeln. Zuvor hatte MorphoSys dies nur mit Partnern aus der Pharmaindustrie getan. Entsprechend soll auch das Budget für Forschung und Entwicklung in 2015 nach Firmenangaben von 36,4 Mio. EUR auf einen Wert zwischen 48 und 58 Mio. EUR steigen.

Nach der Kapitalerhöhung verfügte MorphoSys über Rücklagen von gut 390 Mio. EUR. Ende vergangenen Jahres waren davon noch 352,8 Mio. EUR.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.