Werbung

Die  im Prime Standard in Frankfurt gelistete MorphoSys AG hat den Erhalt einer Meilensteinzahlung von Novartis bekanntgegeben, die durch den Beginn einer klinischen Studie der Phase 1 mit dem Antikörper HuCAL ausgelöst wurde. Der Antikörper wird im Bereich der Bluterkrankungen entwickelt. Es handelt sich bereits um den elften Antikörper, der auf der MorphoSys-eigenen Technologie basiert und den Novartis in klinischen Studien prüft.

Damit ist die bereits der zweite klinische Meilenstein, den das Unternehmen MorphoSys innerhalb der Partnerschaft mit Novartis in diesem Jahr erreicht hat. Die in diesem Zusammenhang erhaltene Meilensteinzahlung wurde nach Angaben von MorphoSys im zweiten Quartal 2015 verbucht.

Aus den aus der Zusammenarbeit zwischen MorphoSys und Novartis bislang hervorgegangenen elf klinischen Programmen befinden sich derzeit sechs in der klinischen Entwicklung der Phase 1, weitere vier in Phase 2 und eines in Phase 3. MorphoSys‘ gemeinsam mit Partnern und in eigener Regie verfolgte klinische Entwicklungspipeline umfasst aktuell 24 individuelle Antikörperwirkstoffe, die in mehr als 50 klinischen Studien erprobt werden.

MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert. Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat das Unternehmen bis heute eine therapeutische Pipeline mit über 90 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten, unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer, aufgebaut.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.