Das Hamburger E-Health-Start-up Mondosano hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Insgesamt konnte das Unternehmen einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag einnehmen. Finanziert wurde die Runde durch Hanse Ventures sowie die Start-up-Beratung Brückenköpfe, die bereits im Oktober 2016 eine sechsstellige Summe in Mondosano investiert hatten.

Ausweitung auf Onkologie-Studien geplant

Weiterhin engagiert sich nun der Business Angel Roland Sand bei Mondosano. Sand ist Vorsitzender des Beirats beim Berliner Biotech-Unternehmen Glycotope. Mit seiner Expertise soll er die Verantwortlichen von Mondosano nun dabei unterstützen, ihr Angebot im Bereich klinischer Studien im Onkologie-Bereich zu erweitern.

Bisheriger Schwerpunkt auf chronische Erkrankungen

Mondosano ist eine Anfang 2016 von Anna Abraham und Christian Erb gegründete Online-Plattform. Die Plattform vermittelt Patienten an klinische Studien. Durch die Registrierung bei Mondosano erhalten Betroffene aktuelle Informationen zu laufenden klinischen Studien und erlangen somit frühzeitig Zugang zu neuen Therapien. Bislang wurden vor allem klinische Studien aus dem Bereich der chronischen Erkrankungen bedient. Laut Aussagen der Mondosano-Verantwortlichen konnte bis heute eine vierstellige Zahl an Patienten vermittelt werden. Insgesamt werden in Deutschland jährlich rund 1.500 klinische Studien durchgeführt.

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.