Der Merck-Konzern hat ein neues Innovationszentrum in Darmstadt eröffnet. Das Zentrum soll fortan eine Plattform bilden für Innovationen aus aller Welt und der Region Rhein-Main geschaffen. Das Gebäude mit über 1.400 qm Nutzfläche bietet auf zwei Stockwerken Platz für Ideen und Austausch und soll sowohl das Innovationspotenzial der Merck-Mitarbeiter fördern, als auch externen Innovatoren die Möglichkeit geben, ihre Ideen mit Unterstützung von Merck zu entwickeln. Neben der Einweihung des jetzigen, sogenannten modularen Innovationszentrums wurde auch der Grundstein für ein künftiges Innovationszentrum gelegt, das ab 2018 das Herzstück der neuen Unternehmenszentrale bilden soll.

Insgesamt wird Merck nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2020 rund 1 Mrd. EUR in den Standort Darmstadt investieren. Davon fließen rund 17 Mio. EUR in den Bau des aktuell eröffneten Innovationszentrums sowie 69 Mio. EUR in das künftige Innovationszentrum.

Merck hat in den vergangenen Jahren vor allem mit Zukäufen in der Biotechnologie und der Life-Science-Branche, die vor allem Laborgeräte und Materialien für biopharmazeutische Prozesse umfasst, sowie im Bereich High-Tech-Materialien für Handys und Flachbildschirme aufmerksam gemacht. Während Forschung und Entwicklung weiterhin in den jeweiligen Geschäften vorangetrieben werden, soll es im Innovationszentrum primär um die Förderung von Ideen gehen, die entweder zwischen oder jenseits der Kerngeschäfte entstehen.

Um auch die Region Rhein-Main zum Zentrum der Innovation weiterzuentwickeln, wird das Innovationszentrum für Gründer und Startups aus den Bereichen Healthcare, Life Science, Performance Materials geöffnet. Im Merck Accelerator Programm erhalten ausgewählte Startups über einen Zeitraum von drei Monaten eine strategische und operative Beratung sowie finanzielle Unterstützung in Höhe von 25.000 EUR.

Eines der Startups ist Apoly, welches eine App entwickelt, die als Apotheke für die Hosentasche funktionieren soll. Nutzer können Symptome in der App anwählen und erhalten auf Basis medizinischer Daten innerhalb der App Empfehlungen zu rezeptfreien Medikamenten oder die Empfehlung, einen Arzt aufzusuchen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.