Nach der erfolgreichen Vermarktung in den USA, Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Serbien, den Niederlanden, Taiwan, Norwegen, Schweden, der Tschechischen Republik und der Slowakei, soll Veregen nun auch bald in Großbritannien und Irland erhältlich sein. Um das Marktpotenzial für das gegen Genitalwarzen wirkende Veregen weiter zu erhöhen, hat Medigene nun eine Partnerschaft mit der irischen Kora Healthcare, einer Tochter der Immdal Group, unterzeichnet. Der Zulassungsantrag für die geplante Vermarktung in Großbritannien und Irland sowie in weiteren europäischen Ländern, die unter das Verfahren der gegenseitigen Anerkennung (Mutual Recognition) fallen, ist für 2014 anvisiert.

Mit grünem Tee gegen Genitalwarzen
Veregen besteht aus einem Konzentrat aus grünem Tee. Die wirksamen Inhaltsstoffe, die in einer definierten Zusammensetzung vorliegen, sind Katechine. Katechine oder Flavonoide zählen zu den Polyphenolen und sind Bestandteile der Gerbstoffe in grünem Tee. Veregen wird von den amerikanischen „Centers for Disease Control and Prevention“ in der Therapierichtlinie für sexuell übertragbare Krankheiten als eine Therapieoption empfohlen. Auch die aktuelle europäische Leitlinie („2012 European Guideline for the Management of Anogenital Warts“) hat Veregen zur Behandlung von Genitalwarzen aufgenommen.

Nach der Marktzulassung wird Kora Healthcare Veregen bewerben und vertreiben. Medigene erhält eine Einmalzahlung nach Vertragsschluss, Einmalzahlungen mit dem Erreichen verschiedener Meilensteine, Erlöse aus der Lieferung des Fertigarzneimittels sowie aus einer Umsatzbeteiligung an den zukünftigen Veregen-Verkäufen. Medigene verfügt damit über Veregen-Vertriebspartner in allen europäischen Märkten, freut sich Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG in seinem Statement.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.