Werbung

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) hat eine erhebliche Erweiterung ihrer strategischen Allianz mit bluebird bio, einem weltweit führenden Anbieter von Gen- und Zelltherapien, bekanntgegeben. Die Partnerschaft hat die Erforschung und Entwicklung von T-Zell-rezeptor-modifizierten T-Zell (TCR-T)-Immuntherapien zur Behandlung von Krebs zum Ziel.

Die TCR-Plattformtechnologie besteht aus zahlreichen Screening- und Bewertungstools, um spezifische, nicht modifizierte TCRs für ausgewählte Zielantigene innerhalb eines äußerst konkurrenzfähigen Zeitrahmens zu identifizieren und zu charakterisieren.

„Bei unseren Bestrebungen unsere Technologieführerschaft im Bereich der Immun-Onkologie weiter auszubauen schätzen wir die Vorteile von Medigenes TCR-Technologieplattform, die es uns ermöglicht, auf intrazelluläre Tumor-Antigene abzuzielen, die nicht durch CAR-Ts adressierbar sind“, sagt Philip Gregory, Chief Scientific Officer von bluebird bio.

250 Mio. USD Meilensteinzahlungen sind möglich

Durch die vertragliche Anpassung der Vereinbarung wird die Anzahl der Zielantigen/MHC-Restriktionskombinationen für die Entdeckung spezifischer TCR-Leitkandidaten durch Medigene von vier auf sechs erhöht. Im Rahmen dieser Vertragserweiterung erhält Medigene eine zusätzliche Vorabzahlung von 8 Mio. USD. Die F&E-Kostenerstattung für alle von Medigene in dieser Zusammenarbeit geleisteten Arbeiten soll sich weiterhin proportional zum erweiterten Umfang der Zusammenarbeit erhöhen. Zusätzlich erhöht sich der Gesamtbetrag aller potenziellen Entwicklungs- und kommerziellen Meilensteine sowie Lizenzgebühren signifikant, entsprechend der erhöhten Anzahl an TCR-Projekten. Bei erfolgreicher Entwicklung und Vermarktung über mehrere Indikationen und Märkte könnte Medigene pro TCR-Programm bis zu USD 250 Millionen an Meilensteinzahlungen erhalten, zusätzlich zu gestaffelten, auf Netto-Umsätzen basierenden Lizenzgebühren, die einen zweistelligen Prozentbereich erreichen können. Infolge der Anpassung dieser Vereinbarung erwartet Medigene eine zusätzliche Zahlung in Höhe von 1 Mio. USD im Zusammenhang mit dem ersten Kollaborationsprojekt zu erhalten, wie das Unternehmen mitteilte.

Im Rahmen der im September 2016 unterzeichneten Vereinbarung ist Medigene für die Entdeckung von TCRs für jedes der von bluebird bio ausgewählten Zielantigene mit Hilfe der TCR-Technologieplattform verantwortlich. Im Anschluss an die gemeinsame nicht-klinische Entwicklung übernimmt bluebird bio dann in alleiniger Verantwortung die präklinische und klinische Entwicklung sowie die Vermarktung der TCR-T-Produkte und erhält hierfür eine exklusive Lizenz.

Erhöhter Barmittelverbrauch – keine signifikanten Umsatzveränderungen

In Folge der genannten Zahlungen verbessert Medigene die Prognose zum Barmittelverbrauch des Unternehmens im Gesamtjahr 2018 auf EUR 16 bis 19 Mio. EUR (vorher: 21 bis 25 Mio. EUR). Die für 2018 prognostizierten Umsätze, F&E-Aufwendungen sowie das EBITDA-Ergebnis werden sich durch die neue Vereinbarung laut Unternehmen nicht substanziell verändern.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.