Werbung

Das neue Medical Valley Center Forchheim bietet wachstumsstarken Unternehmen im Bereich Medizintechnik und Gesundheitswirtschaft, insbesondere Start-ups und KMUs, Büroflächen und Dienstleistungen im Medizintechnik-Cluster Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN).

 

Knapp zwei Jahre nach der Grundsteinlegung im Mai 2015 sind die ersten Unternehmen bereits eingezogen. Jungen Gründer- und Wachstumsunternehmen kommt damit nach Aussagen der Verantwortlichen eine Infrastruktur und Vernetzung zugute, wie sie in international führenden Clustern nötig ist. „Wir brauchen diese Art von Kooperation und Zusammenarbeit, denn nur so bleiben wir auch weiterhin Innovationsführer in der Gesundheitswirtschaft, einer der wichtigsten Wachstumsbranchen in Bayern“, unterstrich Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die Bedeutung des Medical Valley EMN während ihrer Begrüßungsrede vor rund 200 geladenen Gästen.

 

Wachsendes Medizintechnik-Cluster

Das Medical Valley Center Forchheim soll das Klima für Gründungen von Unternehmen in Forchheim weiter stärken. Ziel ist es, mit dem Medical Valley Center Forchheim verstärkt Start-ups, aber auch hochspezialisierte Forschungseinrichtungen nach Forchheim zu bringen. Forchheim gilt weiterhin als attraktiver Standort und ist schon heute Sitz des zweitgrößten Entwicklungs- und Produktionsstandortes von Siemens Healthineers weltweit.

 

Bereits jetzt sind rund 70% der Büro- und Laborflächen im Medical Valley Center vermietet. Zu den Dienstleistungen des Valley-Managements zählen auch die Unterstützung bei der Kommerzialisierung von Geschäftsideen, Fördermittelakquisition und -beratung, Kapitalakquisition, Identifizierung und Vermittlung klinischer Partner, Marktzulassung und Erstattung sowie strategische Bedarfsanalyse oder gesundheitsökonomische Bewertung.

 

Medical Valley Center Forchheim: Innovative Start-ups…

Acht Unternehmen haben bereits ihre Räumlichkeiten im Medical Valley Center Forchheim bezogen. Hierunter Start-ups wie BioVariance, Sports Innovation Technologies und quantiSIM. Die Produkte von BioVariance bewegen sich um Wissen, das die biologischen Unterschiede zwischen Menschen und die daraus folgenden Konsequenzen der Behandlung durch Wirkstoffe erklärt. Die Sports Innovation Technologies (SIT) ist eine Ausgründung des Instituts für Sportwissenschaft und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und entwickelt Produkte und Dienstleistungen zur Verbesserung von Ausbildung und Performance im Sport. Spezialisiert hat sich SIT auf den Fußball im Kinder- und Jugend-Bereich. QuantiSIM entwickelt auf Basis von weltweit einzigartigen Rechenmodellen Softwarelösungen zur detaillierten Dosisabschätzung und -planung bei radiologischen Untersuchungen.

 

…und etablierte Wachstumsunternehmen

Aber auch bereits etablierte Unternehmen haben ein Zuhause im Medical Valley Center gefunden. Zu ihnen zählt beispielsweise Infiana Germany, ein Spezialist in der Entwicklung und Produktion von innovativen Spezialfolien für den Konsumgütermarkt und für die Industrie mit Produktionsstandorten in Forchheim, aber auch in den USA und Thailand. 2015 erwirtschaftete die Infiana Group in ihren Geschäftsfeldern Personal Care, Healthcare, Bauindustrie und im Pressure Sensitive-Markt einen Umsatz von rund 200 Mio. EUR. Für den Standort entschieden hat sich auch das Unternehmen Kaiser Elektroplanung, welches sich mit „Kaiser Elektroplanung 4.0“ auf „intelligentes Wohnen“, also die Planung voll integrierter Gebäudetechnik mit vernetzten Assistenzsystemen, spezialisiert hat. Der medizinische Schwerpunkt liegt auf neuartigen Technologien für Active Assisted Living (AAL), die technische Infrastruktur in Gebäuden oder Wohnungen für Menschen in besonderen Lebenssituationen. Als weiteres Wachstumsunternehmen konnte die Sanosense AG gewonnen werden – ein Entwickler für effektive Lösungen im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.