biotechnica_brain-award-_300x200Im Rahmen der Eröffnungsfeier der Biotechnica 2013 wurde das Biotechnologie-Unternehmen BRAIN in diesem Jahr mit dem European Biotechnica Award und damit mit einem der wichtigsten Biotechnologie-Preise in Europa ausgezeichnet. Die besonderen Leistungen der BRAIN AG bei der Biologisierung der gesamten Industrie und bei der Etablierung der Bioökonomie würdigten der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies, Professor Dr. Frank Mathias, Vorsitzender des Verbands vfa bio und CEO der Medigene AG, Harald Borrmann, Vorstand der Roche Diagnostics AG, sowie Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, am Abend des 7. Oktober in Hannover.

BRAIN überzeugt mit anwendbaren Produkten
Die im Jahr 2003 ins Leben gerufene Auszeichnung sollte in diesem an ein Unternehmen vergeben werden das sich um die Integration der Biotechnologie in verschiedene Branchen bemüht. Da bei der Bewertung der Unternehmen und Auswahl des Gewinners großer Wert auf die reale Nutzung der entwickelten Prozesse und Produkte gelegt wurde, gewann BRAIN mit seinen gut vermarktbaren Produkten die diesjährige Ausschreibung. Neben seinen Leistungen in der Biotechnologisierung von Industrien zeichnet sich die BRAIN AG auch durch ein starkes Netzwerk mit einer Vielzahl von Industriepartnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette aus. BRAIN, so der Vorsitzende der Jury, Dr. Karsten Henco, hätte die Anforderungskriterien in diesem Jahr nicht nur am besten erfüllt sondern besäße auch ein sehr aussichtsreiches Geschäftsmodell. Die in Hessen beheimatete BRAIN AG hat in den letzten zwölf Monaten mehr als 100 Kooperationen in F&E mit Partnern aus der Chemie-, Konsumgüter-, Pharma- und Nahrungsmittelindustrie eingefädelt. Hierbei stand die Suche nach biologischen Lösungen für eine Reihe konventioneller Prozesse sowie Zwischen- und Endprodukten der Partner im Vordergrund. Viele der Projekte konnten bereits erfolgreich beendet werden.

Print Friendly, PDF & Email