Der High-Tech Gründerfonds investiert in die Reutlinger Signatope GmbH 600.000 EUR zur Weiterentwicklung eines neuen Biomarker-Testverfahrens für die Medikamentenentwicklung. Das Nachweisverfahren auf Basis spezieller Antikörper die soll Aussagekraft bestehender Tests optimiert, um mögliche Nebenwirkungen früh zu erkennen.

Bevor neue Medikamente zugelassen werden, müssen sie umfangreiche Tests in Zellkulturen und Tiermodellen auf ihre Wirkung und Verträglichkeit durchlaufen. Da sich diese Biomarker zwischen Mensch und Tiermodell im Detail unterscheiden können, benötigte man bisher eine Vielzahl verschiedener Tests für deren Analyse. Im Rahmen der GO-Bio-Phase-I, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, hat das Forscherteam um Dr. Oliver Pötz am NMI Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut an der Universität Tübingen (NMI) eine Methode entwickelt, mit der sich die Biomarker nicht nur beim Menschen, sondern speziesübergreifend analysieren lassen und das Life Sciences-Start-up Signatope gegründet.

Analytik-Services für Kunden in der Pharma- und Chemiebranche

Die Signatope GmbH wurde im August 2016 in Reutlingen von Thomas Joos, Hannes Planatscher, Oliver Pötz, Octavian Schatz und dem NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen gegründet. Signatope entwickelt Proteintests für einen quantitativen Nachweis von Biomarkern für Organschäden und Medikamentenwechselwirkungen in Blut, Urin und Gewebe. Darüber hinaus bietet das Start-up auch Analytik-Services für Kunden in der Pharma- und Chemiebranche an. Geschäftsführer ist der Biochemiker Dr. Oliver Pötz. Nach eigenen Angaben konnten bereits namhafte Pharmaunternehmen als Kunden gewonnen werden.

Biomarkertests weisen Medikamentennebenwirkungen nach

Die von Signatope entwickelten Biomarkertests weisen Organschäden und Medikamentennebenwirkungen nach. Anwendungsbereiche der Assays liegen daher sowohl in der präklinischen Entwicklung als auch in der Phase I klinischer Studien und ermöglichen Pharmaunternehmen eine gezieltere und effizientere Wirkstoffentwicklung. Das Life Science-Start-up kann nach eigenen Angaben in Urin- oder Blutproben selbst geringste Mengen der Biomarker identifizieren. Das trägt laut des Unternehmens dazu bei, Tierversuche zu reduzieren sowie die Entwicklung von Medikamenten sicherer und kostengünstiger zu machen.

Signatope GmbH Reutlingen
Tätigkeitsfeld: Life Sciences
Investor: High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Volumen: 600.000 EUR (1. Finanzierungsrunde)

Print Friendly, PDF & Email