Schon zum neunten Mal wird in diesem Jahr das „Bio-based Material of the Year“ gekürt. Der Innovationspreis richtet sich an Vertreter der jungen und innovativen Biowerkstoff-Industrie. Ausgezeichnet werden neue bio-basierte Werkstoffe und ihre Anwendungen, die im Jahr 2015 oder 2016 am Markt eingeführt wurden oder werden. Welche der zahlreichen Einreichungen in die engere Auswahl gekommen sind, steht jetzt fest. Die Sieger werden vom Fachpublikum der „International Conference on Bio-based Materials“ gewählt, die am 5. und 6. April 2016 in Köln stattfindet. Zur Konferenz werden rund 250 Teilnehmer erwartet.

Von den mehr als 20 eingereichten Werkstoffen und Produkten wurden in diesem Jahr sechs für den Innovationspreis nominiert. Die benannten Firmen stammen aus Belgien, Schweden, England, den USA und Deutschland. Sie werden den Konferenzteilnehmern in Kurz-Präsentationen ihre jeweilige Technologie oder ihr Produkt vorstellen. Im Anschluss werden drei Sieger gekürt.

Die „Top 6“-Kandidaten sind:
Amyris Inc.: Myralene-10 – Ein Hochleistungs-Lösungsmittel aus Beta-Farnesen, hergestellt aus nachhaltigen Quellen und zu konkurrenzfähigen Preisen. Mit Spezialhefen aus dem Saft des Zuckerrohrs gewonnen, wird Myralene im industriellen Maßstab produziert und kann vielfältig verwendet werden, etwa für Handwaschmittel. Es besitzt eine besondere thermische, oxidative und hydraulische Stabilität, ein ebenfalls gutes Viskositätsprofil, ist farblos, geruchsarm und gut biologisch abbaubar.

Covestro Deutschland AG: Impranil eco – Eine wässrige, bio-basierte PUR-Dispersion für Textilbeschichtungen. Covestro hat eine Technologie entwickelt, die bis zu 65%-Anteile an nachwachsenden Rohstoffen in Polyurethan-Dispersionen erlaubt. Impranil eco kann in allen Schichten von Hochleistungstextilien verwendet werden und ermöglicht einen Anteil von 43 – 65% an erneuerbarem Kohlenstoff.

Evonik Nutrition & Care GmbH: REWOFERM SL 446 – Ein sophorolipid-ähnliches Biotensid, dass mit natürlichen, gentechnikfreien Hefen aus in Europa produziertem Zucker und Ölen hergestellt wird. Dadurch hat es einen geringen Kohlenstoffanteil und ist vollständig bio-basiert. Neben seinem toxikologischen und ökologischen Profil ist es vollständig biologisch abbaubar.

Orineo BVBA: Touch of Nature – Gefülltes, bio-basiertes Harz für Biowerkstoffe aus Kaffeesatz und anderen Restprodukten. Diese Biowerkstoffe haben eine Lebenszeit von 20 Jahren und können aus Korken, Beerensamen oder Olivenblättern hergestellt werden, um unterschiedliche Farben und Muster zu erhalten. Die bio-basierte flüssige Formulierung aus diesen Nebenströmen wird im industriellen Maßstab hergestellt und ermöglicht nahtlose Bodenbeläge, Tischplatten und Möbel.

SIP Ltd: SIPDRILL RS – Das erste vollständig erneuerbare Kohlenstoff-Bohrspülmittel aus Algen für Hochleistungssysteme zur Bohrschlammaufbereitung (Drilling-Mud-Systems). Durch Fermentierung von nachhaltig produziertem Zucker werden Farnesen, Beta-Farnesen und n-Hexadecen gewonnen, deren Eigenschaften auf die Nutzung in Drill-Mud-Systems zugeschnitten sind.

Tetra Pak International S.A.: Tetra Rex Bio-based – Die erste Verpackung für gekühlte flüssige Lebensmittel komplett aus nachwachsenden Rohstoffen. Der bio-basierte Kunststoff wird ausschließlich aus Zuckerrohr gewonnen und ist das erste derartige Verpackungsmaterial vollständig aus nachwachsenden, nachverfolgbaren und FSC-zertifizierten Rohstoffen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.