Der High-Tech Gründerfonds, die Bayer Pharma AG, die BioM Biotech Cluster Development GmbH sowie das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB) haben im neuen Faculty Club G2B (GATEWAY TO BIOTECH) den 2nd Munich Life Science Pitch Day veranstaltet. Zehn Gründerteams aus dem süddeutschen Raum hatten die Möglichkeit, ihre Projekte vor zwölf renommierten Venture Capital- und Pharma-Unternehmen zu präsentieren.

Aus diesem Kreis haben unter anderem Bayern Kapital, Forbion Capital Partners, LSP Venture Capital, die MIG Fonds, TVM Capital, Vesalius Biocapital, Wellington Partners sowie BayStartUP teilgenommen.

Bayer Pharma: Interesse an Life Science-Start-ups
„Bayer ist an Partnerschaften mit jungen Life Sciences-Unternehmen interessiert und hat deshalb in San Francisco und Berlin den CoLaborator etabliert. Außerdem ist Bayer als Investor beim High-Tech Gründerfonds engagiert“, ergänzte Stefan Jaroch, Leiter External Innovation Technologies, Bayer Pharma AG.

Mit einem Bündel an Trainings- und Beratungsangeboten werden Gründer in der Münchner Region spezifisch in den Life Sciences durch die Clusterorganisation BioM betreut. In engem Kontakt mit weiteren bayerischen Organisationen des „Gründerlandes Bayern“ wie BayStartUp oder auch Bayern Kapital werden frühzeitig wichtige Themen zur Unternehmensgründung unter anderem in Businessplan-Wettbewerben oder Coaching-Netzwerken praxisnah vermittelt.

IZB-Unternehmen sammelten 2015 über 660 Mio. EUR ein
Bereits seit 20 Jahren profitieren Start-up-Unternehmen von dem Netzwerk an Spitzenforschern auf dem Campus Martinsried und den Dienstleistungen des IZB, die die IZB-Unternehmer mit den entsprechenden Multiplikatoren vernetzt. Im IZB sind derzeit über 63 Start-ups oder auch schon erwachsene Firmen ansässig. „Allein in 2015 konnten sich die IZB-Unternehmen Finanzierungen in Form von Kapitalerhöhungen, Meilensteinzahlungen, Finanzierungsrunden und Fördergeldern sowie Firmenverkäufen von über 660 Mio. EUR auf die Fahnen schreiben“, erklärt Peter Zobel, Geschäftsführer des IZB.

Print Friendly, PDF & Email