Anlagen in Biotechnologieaktienmärkte zeigten sich im Rahmen der COVID-19-Krise ausgesprochen widerstandfähig und überzeugten durch kräftige Kursavancen. Davon profitierte einmal mehr die Schweizer BB Biotech im ersten Halbjahr 2020.

So verbuchte der Nasdaq Biotech Index im 2. Quartal ein Plus von 26.9% (USD). Die Aktie von BB Biotech legte in diesem Zeitraum um 32.1% in CHF und 32.9% in EUR zu.

Der Net Asset Value des Portfolios stieg sogar um 51.2% in USD, 48.2% in CHF und 47.7% in EUR, was einem Nettogewinn von CHF 1.18 Mrd. gegenüber einem Nettoverlust von CHF 336 Mio. im Vorjahreszeitraum entspricht.

Für die ersten sechs Monate des Jahres resultierte somit ein Nettogewinn von CHF 422 Mio., verglichen mit einem Vorjahreswert von CHF 544 Mio.

Das Investment Management Team von BB Biotech hielt ungeachtet der Pandemie an der langfristigen Ausrichtung des Portfolios fest. Der Fokus gelte unverändert Unternehmen, die innovative Medikamente für schwerwiegende und/oder chronische Erkrankungen entwickeln.

Das Portfolio wurde im 2. Quartal um Generation Bio ergänzt. Aufgrund der anhaltenden Dynamik innerhalb des Sektors sind weitere Börsengänge und Kapitalerhöhungen zu erwarten: Biotechunternehmen werden dazu beitragen, Lösungen zur Bekämpfung des Virus zu entwickeln. Aber auch bei zahlreichen anderen Krankheiten stehen wichtige Erfolge auf dem Radar.

! Bitte anklicken zum Vergrößern !

Das Team veräußerte Aktien der Top-Holdings gewinnbringend, realisierte weitere Gewinne bei der Position in Moderna, das rasche Fortschritte bei seinem COVID-19-Impfstoffkandidaten mRNA1273 gemeldet hatte. Die Verkaufserlöse nutzte BB Biotech zur Aufstockung unlängst eröffneter Positionen, darunter Molecular Templates, Fate Therapeutics und Arvinas.

Darüber hinaus partizipierten die Schweizer an Kapitalerhöhungen der bestehenden Portfoliounternehmen Argenx, Kezar und Crispr Therapeutics. Argenx will die Erlöse in die Kommerzialisierung Efgartigimods investieren. Kezar plant die Entwicklung von KZR-616 zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen weiter voranzutreiben. Crispr Therapeutics wird voraussichtlich die Entwicklung seiner Therapie für Hämoglobinopathien beschleunigen und in den Ausbau seiner Zellproduktionskapazität investieren.

! Bitte anklicken zum Vergrößern !

Ausblick für das 2. Halbjahr 2020

Die Auswirkungen der Lockdowns auf die globale Wirtschaft und Gesellschaft veranlassten Regierungen dazu, in diagnostische Testverfahren zu investieren und Vereinbarungen über den Masseneinkauf von COVID-19- Therapeutika und -Impfstoffen auszuhandeln. Wir werden die weiteren Entwicklungen aufmerksam verfolgen. Trotz des Anlegerfokus auf COVID-19-Projekte sind viele Studien in den kommenden Monaten sowohl für einzelne Pipeline-Produkte als auch für Plattformtechnologien für die Portfoliounternehmen von Bedeutung.

Das Investment Management Team erweitert auch seine technischen Fähigkeiten und Ressourcen. Damit bereitet es sich auf einen anhaltend starken Anstieg von Wachstum und Dichte der verfügbaren Daten vor, die von der Biopharmaindustrie und der akademischen Welt erhoben werden, und stellt sicher, dass bei Bewertungsprozessen und Due Diligence fortschrittliche analytische Techniken zum Einsatz kommen. So werde die Dynamik innerhalb des Biotechsektors weitere Börsengänge und Kapitalerhöhungen begünstigen, welche die Bilanzen der Firmen stärken, die die Entwicklung von Technologien und Medikamenten der nächsten Generation vorantreiben.

Dadurch wiederum bieten sich dem Investment Management Team eine breitere Auswahl an Anlagemöglichkeiten und neue Investmentchancen. Die COVID-19-Pandemie wird vermutlich nicht so schnell vorbei sein, wie sie aufgetreten ist. Aber der unaufhaltsame Fortschritt der Biotechnologie wird unserer Meinung nach dazu beitragen, medizinisch und wirtschaftlich attraktive Lösungen zur Bekämpfung des Virus zu entwickeln. Zwischenzeitlich werden Biotechunternehmen ihre Erfolge bei der Entwicklung anderer Therapien zur Behandlung zahlreicher sonstiger Krankheiten rasch vorantreiben. Jetzt ist daher ein guter Zeitpunkt, um in den Biotechsektor zu investieren.

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)