Werbung

Die Beteiligungsgesellschaft Indus verstärkt wie angekündigt ihr Engagement im Bereich Medizintechnik. Im Zuge der Hauptversammlung wurde die Übernahme des Familienunternehmens Raguse bekanntgegeben. Demnach übernimmt Indus 60% der Anteile von Raguse. Das Unternehmen stellt OP-Abdecksysteme und andere Medizintechnikprodukte her. So verfügt Raguse über Standorte in Deutschland, Rumänien und Marokko.

Nach eigenen Angaben will Indus die restlichen Anteile an Raguse in den nächsten drei Jahren erwerben. Die Übernahme erfolgt im Rahmen einer Nachfolgeregelung. Raguse wurde 1980 gegründet und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 11 Mio. EUR. Gründer und Geschäftsführer Joachim Raguse bleibt in der Übergangszeit mit 40% weiterhin als geschäftsführender Gesellschafter tätig. Derzeit beschäftigt Raguse knapp 500 Mitarbeiter, davon ein Zehntel in Deutschland.

Auf der Indus-Hauptversammlung wurde zudem eine gegenüber dem Vorjahr angehobene Dividende in Höhe von 1,20 EUR je Aktie beschlossen. Die Ausschüttungssumme erreicht damit ein Volumen von 29,3 Mio. EUR und entspricht einer Ausschüttungsquote von 46%.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.